Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Lange Gesichter

26.06.2017

Lange Gesichter

Motorradfahrer enttäuschen

Die Generalprobe der deutschen Motorrad-Asse für den Heim-Grand-Prix nächste Woche auf dem Sachsenring ist gründlich daneben- gegangen. Statt sich beim WM-Lauf der Niederlande auf dem Kultkurs in Assen Selbstbewusstsein zu holen, gab es nur lange Gesichter und magere zehn Punkte, für die Marcel Schrötter und Philipp Öttl mit ihren elften Plätzen sorgten. Jonas Folger und Sandro Cortese sahen die Zielflagge gar nicht. Den Sieg in der MotoGP-Klasse holte sich zum zehnten Mal in Assen der neunfache Weltmeister Valentino Rossi auf Yamaha. Jonas Folger blieb hier zum ersten Mal in der Saison ohne Punkte. Bereits in der sechsten Kurve unterlief ihm ein Fehler, der ihn bis auf den letzten Platz zurückwarf. Bei seiner Aufholjagd stürzte der Yamaha-Pilot aus Bayern. Der 24-Jährige ärgerte sich maßlos. „Es ist schade, denn einige Fahrer haben heute gute Punkte gesammelt und ich weiß, dass ich schneller bin als sie. Wir hätten also einen tollen Job machen können. Trotzdem werde ich mich jetzt auf meinen Heim-Grand-Prix konzentrieren, wo ich entschlossen bin, ein starkes Wochenende vor meinen Fans z haben“, sagte Folger.

Die Moto2-Klasse ging zugunsten seines italienischen Landsmanns Franco Morbidelli auf Kalex aus, der damit seine Führung in der Gesamtwertung ausbaute. In der kleinen Moto3-Kategorie gewann der spanische Honda-Fahrer Aron Canet. Philipp Öttl ist seit fünf Rennen nicht mehr in die Top Ten gefahren. An den vierten Platz von Argentinien im April konnte der KTM-Pilot nicht anknüpfen. In Assen machte er aus dem verpatzten Qualifying das Beste und arbeitete sich im Rennen vom 26. Platz auf den elften Rang nach vorn. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren