1. Startseite
  2. Sport
  3. Marco Huck sagt Kampf gegen Friedberger Firat Arslan ab

Boxen

14.09.2013

Marco Huck sagt Kampf gegen Friedberger Firat Arslan ab

Boxkampf abgesagt: Der WM-Kampf im Cruisergewicht zwischen Weltmeister Marco Huck und seinem Herausforderer Firat Arslan heute Abend in Stuttgart ist geplatzt.
Bild: Kevin Kurek (dpa)

Boxkampf abgesagt: Der WM-Kampf im Cruisergewicht zwischen Weltmeister Marco Huck und seinem Herausforderer Firat Arslan heute Abend in Stuttgart ist geplatzt.

Die Neuauflage der Cruisergewichts-WM der Profiboxer zwischen Weltmeister Marco Huck und seinem Herausforderer Firat Arslan aus Friedberg findet erst am 25. Januar 2014 statt. Nach einer Trainings-Verletzung am Ellenbogen musste Titelverteidiger Huck den ursprünglichen Termin heute Abend in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle platzen lassen müssen.

Auf den neuen Termin zum Jahresbeginn einigten sich nach Auskunft des Veranstalters die beiden WM-Kontrahenten, die Verantwortlichen der Halle und der ARD. Die bereits erworbenen Eintrittskarten für den Kampf in Stuttgart behalten ihre Gültigkeit.

Boxen: Firat Arslan wird bald 43 Jahre alt

"Ich verspreche, zu Beginn des neuen Jahres wieder in Top-Form zu sein", kündigte Ex-Weltmeister Arslan an, der am 28. September 43 Jahre alt wird. Die Ärzte hätten ihm für Januar Grünes Licht gegeben, erklärte der in Berlin und Serbien lebende Huck.

Das erste Aufeinandertreffen der beiden Boxer endete 2012 mit einem schmeichelhaften Punktsieg für Huck. AZ

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20HocMIH_9508.tif
Boxen

Einmal im Ring mit einem Ex-Weltmeister

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen