Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Mit 32 Jahren: Ex-Bayern-Spieler Sandro Wagner beendet Karriere

Fußball

02.08.2020

Mit 32 Jahren: Ex-Bayern-Spieler Sandro Wagner beendet Karriere

Sandro Wagner hat seine Karriere beendet.
Bild: Sven Hoppe (dpa)

Der ehemalige Spieler des FC Bayern löste erst kürzlich seinen Vertrag in China auf. Nun ist klar: Die Profi-Karriere ist vorbei. Im Fußball bleiben will er aber.

Sandro Wagner, Ex-Profi des FC Bayern und Ex-Nationalspieler (acht Partien), beendet seine aktive Fußball-Karriere. Das gab der 32 Jahre alte Stürmer gegenüber Bild bekannt: "Ich bin unglaublich dankbar, dass mir der Fußball ein wunderbares Leben ermöglicht hat. Ich habe all meine Ziele und Träume verwirklichen können."

Wagner, der im Januar 2019 vom FC Bayern München zu TJ Teda nach China gewechselt war, hatte erst vor einer Woche seinen Vertrag in Fernost gekündigt und diesen Schritt mit der Angst vor der Corona-Pandemie begründet. Nun ist klar: Die eineinalb Jahre beim chinesischen Erstligisten waren die letzten als aktiver Profi. An Angeboten aus der Bundesliga habe es zuletzt nicht gemangelt, sagte der Stürmer: "Die vielen Anrufe in den vergangenen Tagen von Bundesliga-Vereinen und aus dem Ausland haben mich echt gefreut, aber mein Entschluss steht."

Sandro Wagner will künftig als Trainer arbeiten

Pläne für die Zukunft gibt es bereits. Erst einmal will Wagner ein Jahr Pause machen und die Zeit mit seiner Familie verbringen, bevor er eine Karriere als Trainer einschlägt: "Im September starte ich meine Trainer-Ausbildung in einem DFB-Sonderkurs. Mein Plan ist es, im kommenden Sommer in den Trainer-Bereich einzusteigen. Ich mache nun ein Jahr Pause und genieße die Zeit mit meiner Familie, der ich am meisten danken möchte. Dafür, dass sie immer für mich da war – obwohl ich in der Profizeit nicht immer bei meiner Frau und meinen Kindern sein konnte.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wagner gewann in seiner Karriere drei Mal die Deutsche Meisterschaft mit dem FC Bayern, wurde mit dem Verein auch zweimal Pokalsieger. Mit der deutschen Nationalmannschaft holte er 2017 den Confederations Pokal, wurde mit der U21-Nationalelf 2009 Europameister. Dennoch galt Wagner fußballerisch als Spätentwickler: Erst zum Ende seiner Karriere hin gelang ihm der Durchbruch, sein erstes Länderspiel absolvierte er im Alter von 29 Jahren. Für Aufsehen sorgte Wagner aber stets mit Aussagen zum Gehaltsniveau von Fußballern ("Fußball-Profis verdienen zu wenig Geld") und zur eigenen Leistungsstärke ("Ich bin der beste deutsche Stürmer"). (AZ)

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren