Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Mustafi trifft gegen Tottenham

Ausland

20.11.2017

Mustafi trifft gegen Tottenham

Arsenal gewinnt das Derby. In Spanien zieht Barcelona einsam seine Kreise

Der FC Arsenal hat das Nord-London-Derby für sich entschieden. Gegen den Erzrivalen Tottenham Hotspur setzte sich Arsenal auch dank zweier deutscher Weltmeister mit 2:0 durch. Mesut Özil und Shkodran Mustafi zeigten sich nach dem Prestige-Erfolg gegen die Spurs bestens gelaunt. „Wir haben an uns geglaubt und jetzt sind wir glücklich“, sagte Özil nach seiner starken Leistung. Mustafi (36. Minute) hatte die Führung erzielt, Alexis Sanchez (41.) erhöhte. Arsenal blieb Tabellensechster. Punktgleich vor Özil und Co. steht Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool, der den FC Southampton souverän mit 3:0 besiegte. Mohamed Salah (31./41.) mit einem Doppelpack und Philippe Coutinho (68.) trafen für die Reds. Salah hat nach zwölf Saisonspielen schon neun Tore auf dem Konto. Das gab es in der Premier League noch nie.

An der Tabellenspitze zieht Manchester City weiter allein seine Kreise. Das Team mit dem deutschen Nationalspieler Leroy Sané gewann auswärts bei Leicester City mit 2:0.

Manchester United kam gegen Newcastle United zu Hause zu einem 4:1. Dabei feierte Zlatan Ibrahimovic nach sieben Monaten Verletzungspause unter lautem Jubel den ersten Saisoneinsatz.

Real Madrid hat den Anschluss an den FC Barcelona komplett verloren. Mit Toni Kroos in der Startelf kam das Team bei Atletico Madrid nicht über ein 0:0 hinaus. Barça baute seinen Vorsprung auf die beiden Hauptstadt-Klubs dank eines 3:0 bei CD Leganes auf zehn Punkte aus. Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen stand dabei im Tor der Katalanen.

Sami Khedira hat mit Juventus Turin einen Rückschlag im Titelrennen erlitten. Sein Team unterlag mit 2:3 bei Sampdoria Genua und hat nun vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer SSC Neapel. Der bezwang den AC Mailand mit 2:1 und kann von der ersten Meisterschaft seit 1990 träumen. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren