Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Neben Ingolstadt steigt Darmstadt in die Bundesliga auf

2. Liga

24.05.2015

Neben Ingolstadt steigt Darmstadt in die Bundesliga auf

Darmstadt jubelt: Die Mannschaft sorgt für die große Überraschung und steigt in die Bundesliga auf.
Bild: Arne Dedert, dpa

Darmstadt 98 kehrt nach 33 Jahren in die Fußball-Bundesliga zurück. Die Überraschungsmannschaft der Saison machte das durch einen 1:0-Sieg gegen den FC St. Pauli perfekt.

Eine der größten Überraschungen in der deutschen Fußball-Geschichte ist perfekt: Darmstadt 98 kehrt nach 33 Jahren in die Bundesliga zurück. Die Lilien schafften den Durchmarsch von der 3. in die 1. Liga am Sonntag durch einen 1:0 (0:0)-Sieg gegen den FC St. Pauli. 16 150 Zuschauer im seit Wochen ausverkauften Böllenfalltor-Stadion feierten ausgelassen das entscheidende Tor von Tobias Kempe in der 71. Minute.

"Das ist ein geiles Gefühl. Was wir in diesem Jahr geleistet haben, kann ich noch gar nicht in Worte fassen", sagte Trainer Dirk Schuster. "Die Jungs haben von Woche zu Woche bis aufs Blut alles gegeben für diesen Verein. So hat alles gepasst."

Nach dem Schlusspfiff brach im Stadion eine einzige kollektive Jubelfeier aus. Die Zuschauer stürmten zu Tausenden den Rasen. Kapitän Aytac Sulu sank dort weinend zu Boden. Erfolgstrainer Schuster bekam schon nach wenigen Minuten die erste Bierdusche von einem Fan ab. "1. BUNDESLIGA VERSTEHSTE", twitterte die aus Darmstadt kommende Tennisspielerin Andrea Petkovic.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Wir haben uns zerrissen und haben alles gegeben. Deshalb sind wir auch nach 34 Spieltagen verdient aufgestiegen", meinte Verteidiger Benjamin Gorka. "Wir freuen uns riesig auf die Erste Liga, aber das ist heute erst einmal egal. Heute wird erst einmal gefeiert."

1978 und 1981 spielte Darmstadt bereits in der Bundesliga

1978 und 1981 war der Traditionsverein schon einmal in die Bundesliga aufgestiegen - und hielt sich dort jeweils nur ein Jahr. Der aktuelle Erfolg ist aufgrund seiner Vorgeschichte aber die noch größere Sensation. 2008 mussten die Lilien in der Oberliga Hessen einen Insolvenzantrag stellen. Erst 2012 stiegen sie sportlich erneut in die Viertklassigkeit ab - nur der Lizenzentzug des Erzrivalen Kickers Offenbach hielt den Verein damals in der 3. Liga.

Danach begann der Durchmarsch: Schuster formte aus lauter anderswo gescheiterten Spielern ein verschworenes Team, das sich vor einem Jahr auch in der Relegation zur 2. Bundesliga durch ein Tor in der 122. Minute des Rückspiels bei Arminia Bielefeld durchsetzte.

"Wir haben die Musketier-Mentalität - einer für alle, alle für einen", beschrieb Publikumsliebling Marco Sailer in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" das Darmstädter Erfolgsrezept. Schuster habe die Lilien "zu dem gemacht, was wir sind. Er hat die Mannschaft zusammengestellt. Er hat festgelegt, welche Art Fußball wir spielen. Er lässt das spielen, was wir können."

Noch vor einer Woche vergab Darmstadt die erste Aufstiegschance bei ihrer 0:1-Niederlage in Fürth. Am Sonntag aber behielt die große Überraschungsmannschaft der Saison die Geduld. "Wir wussten von den anderen Zwischenständen und wir brauchten heute Geduld", meinte Schuster. "Dann hat uns Tobi Kempe mit seinem Freistoß befreit." dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren