Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Nationalmannschaft

10.11.2018

Ohne Boateng

Der Bundestrainer verzichtet auf den Münchner Verteidiger

Ohne Jérôme Boateng, dafür wieder mit dem derzeit starken Marco Reus geht Joachim Löw in das mögliche Abstiegs-Endspiel in der Nations League gegen Holland. Der Bundestrainer verzichtet für das Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am 19. November in Gelsenkirchen gegen die Niederländer und den Test vier Tage zuvor in Leipzig gegen Russland auf den Münchner Verteidiger Boateng. „Ich bin davon überzeugt, dass auch ihm aktuell eine Pause guttut“, sagte Löw am Freitag.

Real-Madrid-Profi Toni Kroos bekommt eine zusätzliche Erholungsphase und wird erst gegen Holland zum DFB-Team gehören. Barcelona-Torwart Marc-André ter Stegen (Schulterprobleme), Ilkay Gündogan von Manchester City (Rückstand nach Verletzung) und Emre Can (Schilddrüsen-Operation) von Juventus Turin sind beim abschließenden Länderspiel-Doppelpack nicht dabei.

Neben dem Dortmunder Reus, der zuletzt in Frankreich und in Holland gefehlt hatte, rücken auch Antonio Rüdiger vom FC Chelsea und Kai Havertz von Bayer Leverkusen wieder in den Kader. Löw nominierte keine Neulinge. So fehlt beispielsweise auch der Augsburger Linksverteidiger Philipp Max im Aufgebot. Er wird seit längerer Zeit mit der Nationalmannschaft in Verbindung gebracht – wurde allerdings noch nie nominiert. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren