Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehrere Tote bei russischen Angriffen auf Cherson und Charkiw
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Olympia: Felix Neureuther erneuert Kritik an IOC und FIFA und wünscht sich Neuaufbau

Olympia
14.01.2018

Felix Neureuther erneuert Kritik an IOC und FIFA und wünscht sich Neuaufbau

Skirennfahrer Felix Neureuther erneuerte seine Kritik an IOC und FIFA.
Foto: Angelika Warmuth (dpa)

Ski-Ass Felix Neureuther hat im aktuellen Sportstudio des ZDF harsche Kritik am Olympischen Komitee geübt - die Winterspiele in Südkorea ergeben für ihn "keinen Sinn".

Alpin-Ass Felix Neureuther hat seine Kritik am Internationalen Olympischen Komitee und dem Fußball-Weltverband FIFA bekräftigt und sich einen kompletten Neustart gewünscht. "Das ist alles so eingefahren. Da muss einfach mal ein kompletter Bruch her und dieses ganze System neu aufgebaut werden. Einfach ohne Korruption, dass der Sport im Vordergrund steht", sagte der derzeit am Kreuzband verletzte Skirennfahrer am Samstagabend im aktuellen Sportstudio des ZDF. "Dass auch normale Zuschauer und die Sportler das Gefühl haben, denen geht es nicht nur um die Kohle."

Olympische Spiele seien weit vom Stellenwert früherer Jahre entfernt, monierte der Sohn von Doppel-Olympiasiegerin Rosi Mittermaier. "Dieses wunderschöne Produkt, das es immer noch ist, das Völker verbindet, das haben die mit Füßen getreten. Das macht mich traurig", sagte Neureuther. "Es kann nicht sein, dass Milliarden von Euro ausgegeben werden müssen, dass die Spiele stattfinden." Olympia in Sotschi, Pyeongchang oder Peking mache für ihn keinen Sinn. Besser wären Winterspiele in den traditionellen Wintersportorten in den Alpen.

Was seine Verletzung angeht, macht er nach eigener Aussage gute Fortschritte: "Die Operation ist drei Wochen her. Ich muss sagen, dass ich wirklich sehr, sehr gute Fortschritte mache", berichtete er in der Sendung. "Es gibt schon ein Ziel im Kopf. Aber das Wichtigste ist, dass ich geduldig bin. Mir läuft die Zeit nicht davon. Ob ich im Juni, Juli oder August auf Ski stehe, ist für mich nicht von so großer Bedeutung", sagte Neureuther. Deutschlands bester Skirennfahrer hatte sich Ende November im Training verletzt und verpasst Olympia.

Lesen Sie auch:

Deutsche Alpinsportler erleiden herbe sportliche Rückschläge 

Felix Neureuther und Miriam Gössner haben geheiratet

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.01.2018

bravo,daß endlich mal jemand was sagt.Die Ausstattungen um irgend welche Spiele zu machen sind ja wahnsinnig.Das geht ja bei der Bundesliega schon an,diese Vorschriften.Fast nicht mehr zu bezahlen.Ich dachte nach Blattner wäre alles ok?????