Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland und Ukraine vollziehen neuen Gefangenenaustausch
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Pokal: Handballer aus Neusäß fanden den verlorenen Fußball-Pokal

Pokal
13.06.2017

Handballer aus Neusäß fanden den verlorenen Fußball-Pokal

Stolz präsentierten die Handballer des TSV Neusäß und die Kicker des SV Dorfmerkingen den baden-württembergischen Verbandspokal.
Foto: TSV Neusäß Handball

Es war der Aufreger der vergangenen Tage: DFB-Pokal-Teilnehmer SF Dorfmerkingen hat auf Mallorca seinen Verbandspokal verloren. Wie er beim TSV Neusäß gelandet war.

Für bundesweite Schlagzeilen hatte zuletzt der SF Dorfmerkingen gesorgt: Der württembergische Verbandspokalsieger und Gegner von RB Leipzig in der ersten Runde des DFB-Pokals, hatte beim Feiern auf Mallorca den Verbandspokal verloren und einen Suchaufruf auf Facebook gestartet. In der Ballermann-Kneipe "Bierkönig" hatten die Spieler des Landesligameisters auf ihren Erfolg angestoßen und erst nach der feucht-fröhlichen Nacht das Fehlen der Trophäe bemerkt. Sogar der Württembergische Fußballverband (wfv) reagierte erschrocken. "Das ist ein Wanderpokal mit durchaus nennenswerten Herstellungskosten in Höhe von 15.000 Euro", sagte Verbandssprecher Heiner Baumeister. "Die müssen das Ding wieder beschaffen." Seit Dienstagabend ist der Pokal wieder da. Die überraschende Wendung: Die Handballabteilung des TSV Neusäß war verantwortlich für den verschwundenen Pokal.

Wie die Handballer in einem Facebook-Post klarstellte, befanden sich die Sportler des Vereins an diesem Abend zusammen mit den Fußballern aus Dorfmerkingen beim Feiern im "Bierkönig": "Nebeneinander und miteinander wurde ausgiebig gefeiert und auch ein Pokal drehte voller Stolz einige Runden über die Tische des Bierkönig." Dass es sich dabei um die 15.000 Euro teure Trophäe handeln könnte, habe niemand gedacht - schließlich seien "an diesem Abend mehrere Pokale oder sonstige "Ballermann"-Trophäen im Umlauf" gewesen. Über den tatsächlichen Wert habe sich zwischen Bier und Sangria "niemand Gedanken gemacht".

Pokal "zum Kuscheln mit ins Hotel genommen"

Letztlich verbrachte ein Neusässer Handballer den Abend mit dem Pokal: "Auf dem nächtlichen bzw. frühmorgendlichen Heimweg an der Playa entlang zurück ins Hotel, war die Freude eines unserer Amateur-Handballer über den plötzlichen Fund eines herrenlosen Pokals so groß, dass er ihn schließlich zum Kuscheln mit ins Hotel genommen hat." Fein säuberlich im Handgepäck verstaut, trat der Pokal daraufhin den Weg ins heimische Neusäß an.  Die verzweifelten Aufrufe der Dorfmerkinger sind den Neusässern - aus welchen Gründen auch immer - offenbar entgangen. Wie Spieler Hans-Jörg Mack sagte, suchten die Landesliga-Kicker überall nach der zehn Kilo schweren Trophäe: "Wir haben den Pokal ausrufen lassen und mit anderen Mannschaften eine Suchaktion gestartet: Im Bierkönig, im Megapark und am Strand war der Pokal aber nicht aufzufinden."

Pokalklau Dorfmerkingen TSV Neusäß

Über das Medienecho, das auf den Facebook-Aufruf des Fußballvereins folgte, sei man in Neusäß erstaunt gewesen: "Um was für einen Pokal es sich dabei letztlich gehandelt hat und welche unfassbaren medialen Auswüchse diese Aktion nach sich zog war in keinster Weise abzusehen." Als der Facebook-Post am späten Sonntagabend immer weitere Kreise zog, hörten auch die Neusässer von der Geschichte und setzten sich sofort mit den Dorfmerkingern in Verbindung.

Lesen Sie dazu auch

Mittlerweile ist der Pokal wieder an Ort und Stelle - in einer Pressekonferenz am Dienstagabend in Dorfmerkingen präsentierten ihn die Vereinsfunktionäre zusammen mit der Auflösung der Geschicht. Die Wogen zwischen beiden Vereinen sind offenbar geglättet. Auf ihrer Facebookseite danken die Dorfmerkinger ausdrücklich dem TSV Neusäß. Über die Übergabe-Modalitäten vereinbarten die beiden Vereine im Profi-Stil "Stillschweigen". In ihrem ersten Aufruf hatten die Württemberger dem Finder aber versprochen, den Pokal "mit Bier oder ähnlichen Erfrischungsgetränken oder auch Tickets fürs DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig auszulösen". Die Sache dürfte sich also gelohnt haben für den TSV Neusäß.

Lesen Sie dazu:

DFB-Pokal Beim Feiern verloren: Gegner von Leipzig findet Pokal wieder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.