Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Pressestimmen: EM-Quali Weißrussland - Deutschland: "Super Solo-Show"

Pressestimmen
09.06.2019

EM-Quali Weißrussland - Deutschland: "Super Solo-Show"

Beim 2:0-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Weißrussland in der EM-Qualifikation beeindruckte vor allem Manuel Neuer die Presse mit seinen Dribbelkünsten.
Foto: Marius Becker, dpa

Die deutsche Nationalelf zeigte beim 2:0-Sieg gegen Weißrussland, dass es auch ohne Jogi Löw geht. Manuel Neuer sorgte für Furore. Die Pressestimmen zum Spiel.

Zweites Spiel, zweiter Sieg in der EM-Qualifikation. Mit einem 2:0 besiegte die deutsche Nationalmannschaft Gegner Weißrussland und bleibt damit weiter auf EM-Kurs.

Leroy Sané erzielte in der zwölften Minute das 1:0 für das DFB-Team. So krönte die Mannschaft, die diesmal ohne Bundestrainer Jogi Löw antreten musste, schon früh ihren frischen, schwungvollen Start. Danach hatten die von Ersatz-Bundestrainer Sorg betreuten Spieler Gegner Weißrussland im Griff. Trotzdem schlichen sich immer wieder fahrige Fehler ein.

Für Aufsehen in doppelter Hinsicht sorgte Manuel Neuer. Zuerst parierte er eine satte Chance Weißrusslands, danach spielte er an der Eckfahne zwei gegnerische Spieler schwindelig und leitete einen Konter ein. Marco Reus machte in der 62. Minute mit dem 2:0-Endstand den Deckel zu. Die Pressestimmen im Überblick.

Pressestimmen zu Weißrussland - Deutschland: "Kein hochattraktives Fußballspiel"

"Ein Sieg im Sinne des Umbruchs ... Doch man sollte es wohl auch nicht übertreiben mit den Erkenntnissen, die man aus dem Spiel am Samstag gewinnen konnte. Nach dem Führungstreffer dominierte Deutschland scheinbar ohne größere Mühen. Torwart Manuel Neuer, einer der wenigen nicht vom Generationswechsel verdrängten Weltmeister von 2014, dribbelte einmal einen Weißrussen an der Eckfahne aus ..." Süddeutsche Zeitung

"... Die Deutschen begannen forsch und selbstbewusst, ihrem Tempo mit und ohne Ball konnten die Weißrussen kaum folgen ... Zuerst sah es auch so aus, als würden die Deutschen genau da weitermachen, doch es schlichen sich Nachlässigkeiten ein. Bei eigenem Ballbesitz geriet vieles, was zu Beginn frisch und lustvoll aussah, fahrig. Und bei den Kontern der Weißrussen gelang es dem deutschen Mittelfeld nicht, die Räume zu verdichten, das Ergebnis war, dass die Männer in weiß ein bisschen zu oft in der Nähe des deutschen Tores auftauchten. Um die 30. Minute herrschte dort sogar Hochbetrieb." Frankfurter Allgemeine Zeitung

Lesen Sie dazu auch

"Ein hochattraktives Fußballspiel war der deutsche 2:0-Sieg in der EM-Quali gegen Weißrussland nicht zwingend, das lag aber vor allem am Gegner. Deshalb waren Marco Reus, Ilkay Gündogan und Manuel Neuer im Großen und Ganzen mit ihrer Leistung zufrieden." Kicker

Leroy Sané brachte die DFB-Elf in der 12. Minute in Führung. In der zweiten Halbzeit hätte er beinahe ein weiteres Tor mit dem Kopf erzielt. Glück für Weißrussland: Der Pfosten verhinderte den Treffer.
Foto: Marius Becker, dpa

Reaktionen: "Neuer zeigte eine bockstarke Leistung"

"... Die erste Hälfte hatte im Grunde nur drei Highlights zu bieten. Das erste war die Führung der Deutschen: Das DFB-Team presste die Weißrussen bereits an deren Strafraum - und gewann im Mittelfeld den Ball. Joshua Kimmich spielte in den Lauf von Leroy Sané und der Angreifer erzielte das 1:0 (12. Minute). Für die beiden anderen Höhepunkte war DFB-Torhüter Manuel Neuer verantwortlich. Zunächst lenkte der Keeper einen Kopfball von Nikita Naumov mit einem beeindruckenden Reflex über die Latte (31.). Dann dribbelte er an der eigenen Eckfahne einen Gegenspieler aus und spielte den Ball locker zum Mitspieler (33.)." Spiegel Online

"Super-Solo-Show von Neuer beim Sorglos-Sieg ... Einfach ein guter Tag für Fußball-Deutschland. Zunächst gewinnen die Fußball-Frauen ihren WM-Auftakt in Frankreich gegen China (1:0). Anschließend fahren die DFB-Herren einen nie gefährdeten 2:0-Erfolg in der EM-Quali in Weißrussland ein. Und das Spiel der DFB-Jungs hat gezeigt: Es geht eben auch mal ohne Jogi…" Bild

"Es geht auch ohne Joachim Löw: Unter den strengen Augen seines Lehrmeisters vor dem Fernseher hat Zehn-Tage-Bundestrainer Marcus Sorg mit der deutschen Nationalmannschaft den allseits erwarteten Pflichtsieg abgeliefert. Sorg führte die arg überlegene, aber offensiv nicht immer konsequente DFB-Auswahl am Samstag zu einem 2:0 (1:0) in Weißrussland und damit zum zweiten Sieg im zweiten Spiel der Qualifikation zur EM 2020." spox.com

"Vorne trafen Leroy Sané und Marco Reus – und hinten glänzte Bayerns Torwart Manuel Neuer. Der Keeper zeigte eine bockstarke Leistung. Der Kapitän, mit 33 Jahren der Älteste im aktuellen Kader, war beim Spiel dribbelstark und gab zwischenzeitlich noch den Libero. So tanzte er inklusive Hackentritt an der Eckfahne den angreifenden Kowalew aus. Als wäre wieder WM 2014 (man erinnere sich an den Auftritt Neuers gegen Algerien). Riskant zwar, aber letztlich geglückt. Zwei Minuten zuvor hatte Neuer noch einen Kopfball von Naumow gekonnt über die Latte gelenkt." Abendzeitung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.