Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Pressestimmen zu Deutschland - Australien: Vorne top, hinten Flop

Confed Cup 2017

20.06.2017

Pressestimmen zu Deutschland - Australien: Vorne top, hinten Flop

Niklas Süle im Zweikampf mit Australiens Trent Sainsbury.
Bild: Christian Charisius, dpa

Zwischendrin mussten die Zuschauer zittern. Am Ende holte die deutsche Nationalmannschaft im ersten Confed-Cup-Spiel gegen Australien aber doch den ersten Sieg. Die Pressestimmen.

Der Auftakt ist gelungen. Auch ohne Stars wie Manuel Neuer, Mats Hummels oder Toni Kroos besiegte Joachim Löws Perspektivteam im russischen Sotschi Australien mit 3:2. Die Experten sind sich einig: Während das Angriffsspiel der deutschen Nationalmannschaft vielversprechend war, offenbarte das Team in der Defensive einige Schwächen. Die Pressestimmen.

Confed Cup 2017: Pressestimmen zu Deutschland - Australien

"(Die Zuschauer) sahen ein Spiel, das die Deutschen deutlich beherrschten und sehr verdient gewannen, das aber dennoch nicht langweilig wurde, weil es die Deutschen selbst immer wieder spannend machten. Den eher ehrfürchtig mitspielenden Australiern schenkten sie immer dann ein Tor, wenn sich die Partie in Einseitigkeit einzurichten schien." Süddeutsche Zeitung

"Als "Geschenk" hatte Joachim Löw vor der Auftaktpartie den Confed Cup bezeichnet – und den Verzicht auf zahlreiche Topspieler erneut verteidigt. Nun denn, das Ergebnis dürfte dem Coach gefallen haben. Und auch die Spielweise seiner Mannschaft, die ihren Gegner klar beherrschte." Die Welt

"Das deutsche Team präsentierte sich im Angriffsspiel geschmeidig, aber ohne den letzten Punch und in der Abwehr noch mit einigen Abstimmungsproblemen. So hielten die eigentlich um eine Klasse besser agierenden Deutschen den Gegner lange Zeit im Spiel. (...) Die kommende Aufgabe wird dem Löw-Team deutlich mehr abverlangen." Sportschau

"Beim 3:2 gegen Australien zeigte die deutsche Nationalmannschaft viel Licht, aber auch ein wenig Schatten: Spielerisch dominierte die DFB-Elf über weite Strecken, kombinierte gefällig und erzielte schöne Tore. Nach einer Stunde war von dieser Dominanz aber nur noch wenig zu sehen. Zwei Fehler in der Defensivarbeit machten das Ergebnis knapper als erwartet. Dabei gab Torwart Bernd Leno keine gute Figur ab." Kicker

"Vorne flutscht es! Hinten leider auch... Deutschland gewinnt das erste Confed-Cup-Spiel 3:2 gegen Asienmeister Australien. Die Offensive liefert ab, aber hinten sieht Torwart Bernd Leno (25) zweimal ziemlich unglücklich aus." Bild

"Die DFB-Elf wollte - und erfüllte zumindest eine Halbzeit lang die hohen Erwartungen des Bundestrainers. Auf der anderen Seite stehen die Nachlässigkeiten in der Chancenverwertung, dazu auch defensive Unkonzentriertheiten, mit denen ein schwacher Gegner unnötig wieder stark gemacht wurde." Spiegel Online

"Die DFB-Elf ist klar besser und hat viele Chancen, dennoch wird es unnötig spannend. Torwart Leno sieht bei beiden Gegentoren schlecht aus, einmal muss der Videobeweis her." Focus Online

Trainer Joachim Löw lässt ein junges deutsches Team beim Confed Cup spielen. Kurz vor dem Start des Turniers geben wir hier einen Überblick über den Kader.
23 Bilder
Der deutsche Kader beim Confed Cup
Bild: Christian Charisius

abba

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren