1. Startseite
  2. Sport
  3. Pressestimmen zu Frankfurt - FC Bayern: "Ein Sieg des größeren Willens"

DFB-Pokalfinale

20.05.2018

Pressestimmen zu Frankfurt - FC Bayern: "Ein Sieg des größeren Willens"

Sandro Wagner hadert mit der Niederlage. Im Hintergrund: Spieler von Eintracht Frankfurt jubeln zwischen Polizisten auf dem Spielfeld.
Bild: Soeren Stache, dpa

Frankfurt besiegt im DFB-Pokalfinale die favorisierten Bayern. Die Presse lobt Frankfurts Siegeswillen. Kritisiert werden dagegen die Fans der Eintracht.

Im Finale des DFB-Pokal besiegte Eintracht Frankfurt den favorisierten FC Bayern. Nachdem die Münchner zur Halbzeit mit 0:1 hinten lagen, konnte Lewandowski in der zweiten Hälfte ausgleichen. Aufregend wurde es in der Schlussphase: Nach zwei Videobeweisen und einem verwehrten Elfemeter zu Gunsten der Eintracht schossen sich die Frankfurter mit Toren von Rebić (82. Minute) und Gaćinović (96. Minute) zum 3:1 Endstand. Für Aufreger sorgten die Frankfurter Fans und die Spieler der Bayern. Das sagt die Presse zum Spiel.

Bayern gegen Frankfurt: Die Pressestimmen zum Pokalfinale

"Pokalsensation statt Abschiedstriumph: Jupp Heynckes muss seine herausragende Karriere mit einer schmerzhaften Pokalpleite des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt und seinen Nachfolger Niko Kovac beenden." Focus

"Es war ein Sieg des größeren Willens, der heißeren Leidenschaft, der absoluten Kampfbereitschaft. Und auch einer klugen Strategie, die Niko Kovac da entworfen hatte." Kicker

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bayern München - Eintracht Frankfurt
36 Bilder
Jubel, Tränen, Party: Eintracht Frankfurt holt den DFB-Pokal
Bild: Arne Dedert

"Die Sensation ist perfekt! Eintracht Frankfurt hat das Unmögliche möglich gemacht und ist DFB-Pokalsieger 2018. Schlimm auch: Die Meisterspieler zeigten sich als sehr unfaire Sportler, gingen vor der Frankfurter Siegerehrung in die Kabine. Als David Abraham und Alexander Meier um 22.23 Uhr den Pokal in die Höhe reckten, waren die Münchner verschwunden. Eine äußerst respektlose und arrogante Haltung." Express

"Während des Spiels benehmen sich beide Fanlager daneben"

"Die Eintracht kämpfte die Bayern nieder und schenkte ihrem Trainer Niko Kovac den Pokal zum Abschied. Eintracht Frankfurts Fans leisteten sich vor dem Anpfiff einen bösen Aussetzer. Sie entrollten ein riesiges Banner vor ihrer Fankurve. 'Jupp Heynckes lebt –Stand jetzt', stand auf dem Plakat mit Blick auf den 73-jährigen Trainer der Bayern auf dem Plakat geschrieben. Welt

Wegen zündelnder Eintracht- und Bayern-Fans verzögerte sich der Beginn der zweiten Halbzeit.
Bild: Arne Dedert (dpa)

 

"Die Münchner gehen gegen Außenseiter Frankfurt sensationell mit 1:3 baden. Völlig daneben: Vorm Anpfiff entrollen die Eintracht-Fans ein Banner mit der Aufschrift: „Heynckes lebt – Stand jetzt!“ Eine geschmacklose Anspielung auf Kovac' Aussage vorm Wechsel zu den Bayern, ob er in Frankfurt bleiben würde. Auch während des Spiels benehmen sich beide Fanlager daneben, brennen Pyrotechnik ab." Bild

"Matchwinner war der Kroate Ante Rebic, der zwei Tore für die Eintracht erzielte. Damit jubeln die Hessen 30 Jahre nach dem letzten Pokalsieg. Für den FC Bayern und deren Trainer Jupp Heynckes bleibt es in dessen letztem Spiel als Trainer bei der Meisterschaft als einzigem Titel in dieser Spielzeit." Augsburger Allgemeine, hier geht es zum kompletten Bericht. (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Bayern München - Eintracht Frankfurt
DFB-Pokal-Finale

Frankfurt feiert, FC Bayern hadert: "Ganz klarer Elfmeter"

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen