Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Champions League: Pressestimmen zum FC Bayern: "So reicht es noch lange nicht"

Champions League
13.12.2018

Pressestimmen zum FC Bayern: "So reicht es noch lange nicht"

Robert Lewandowski jubelt über sein Tor zum 2:2.
4 Bilder
Robert Lewandowski jubelt über sein Tor zum 2:2.
Foto: Sven Hoppe, dpa

Der FC Bayern München ist nach dem 3:3 gegen Ajax Amsterdam gestern Gruppensieger. Trotzdem müssen die Bayern in den Pressestimmen Kritik einstecken.

Der FC Bayern München hat sich gestern gegen Ajax Amsterdam den Gruppensieg in der Champions League gesichert. Nach einer turbulenten Schlussphase konnten die Bayern aufatmen: Mit einem 3:3 sind sie Gewinner der Gruppe E. Als Gruppenerster gehen die Münchner den Clubs Real Madrid, den FC Barcelona, Paris Saint Germain oder Manchester City im Achtelfinale aus dem Weg.

In den Pressestimmen gibt es neben lobenden Worten auch viel Kritik - und Zweifel, ob der FC Bayern den Champions-League-Titel holen kann. Das schreibt die deutsche Presse:

Pressestimmen zum FC Bayern gestern: "Niemals langweiliger Fußballabend"

"Ajax war zwar aktiv im Spiel nach vorne und teilweise feldüberlegen, kam aber nicht zu richtig gefährlichen Abschlüssen." Bayerischer Rundfunk

"Es war ein unterhaltsamer, turbulenter, niemals langweiliger Fußballabend am Mittwoch in Amsterdam." Süddeutsche Zeitung

"Wie im Hinspiel (1:1) hat der Rekordmeister Probleme mit dem brutalen Tempo und Pressing der Holländer. Immerhin: Vorne kann sich Bayern zunächst auf die eingebaute Tor-Garantie namens Robert Lewandowski (30) verlassen!" Bild

Lesen Sie dazu auch

"Nach temporeicher Anfangsphase entwickelte sich spätestens ab dem 1:1 nach rund einer Stunde ein äußerst spektakuläres Fußballspiel." Kicker

"Der Auftrag der Roten in der Johan-Cruyff-Arena war klar: Den Gruppensieg gegen Ajax perfekt machen und somit im Achtelfinale Hammer-Gegnern à la Barca, PSG und Co. aus dem Weg gehen. Das klappte dank einer furiosen Schlussphase, an deren Ende ein 3:3-Remis stand. Bayern beißt sich durch!" Merkur

FC Bayern und Champions League gestern: Reicht es für den Titel?

"Ein Spiel, das aber auch die derzeit noch großen Defizite beim FC Bayern offenbarte und das nicht darüber hinwegtäuschen konnte, dass dem Deutschen Meister noch einiges fehlt, um in Europa wirklich ganz nach vorne zu kommen, geschweige denn auf den Champions-League-Titel zu hoffen. Denn so reicht es noch lange nicht." Der Spiegel

"'Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht. Das einzig Positive ist, dass wir Gruppenerster sind', schimpfte "Brazzo" und wirkte sehr entschlossen darin, ein Zeichen zu setzen. Gerade mit Blick auf den Leistungsverfall in den zweiten 45 Minuten durchaus verständlich." Eurosport

"Die Münchner scheiterten mehrmals am starken Onana - Lewandowski ließ zwei Großchancen liegen. Ansonsten zeigte der deutsche Rekordmeister eine schwache Leistung: niedrige Passquote, falsche Entscheidungen und Nachlässigkeiten im Zweikampf." Spox

"Die Bayern, vom erkälteten Trainer Niko Kovac in derselben Besetzung aufgeboten wie zuvor bei den Siegen gegen Bremen und Nürnberg, standen über weite Strecken des Spiels unter weit größerem Druck als gegen ihre letzten Gegner in der Bundesliga, hielten ihm aber mit guter Staffelung und Zweikampfstärke stand." Frankfurter Allgemeine Zeitung

Mehr zum Thema lesen Sie hier:

  • Hier lesen Sie, wie es im Achtelfinale in der Champions League ab Februar weitergeht.
  • News zum FC Bayern lesen Sie auch hier im Blog. (AZ)
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.