Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Rad: Drei Weltstars starten in Deutschland

Rad
23.08.2018

Drei Weltstars starten in Deutschland

Romain Bardet
3 Bilder
Romain Bardet

Die Veranstalter der eher kleinen Tour haben überraschenderweise absolute Topstars verpflichtet. Dabei kommt ihnen auch die weitere Saisonplanung der Sportler gelegen

Die Präsentation der 132 Radprofis der Deutschland Tour hatte etwas von Tour-de-France-Feeling. Mit Gondeln schwebten die Radler von der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein hinunter zum Deutschen Eck, wo sie dann den Fans auf einer Bühne vorgestellt wurden. Das war großes Kino, erfunden von den Machern der Tour in Frankreich, die ja auch als Veranstalter der wiedergeborenen Deutschland Tour auftreten. Und mit dem stimmungsvollen Entree auch gleich klarmachen wollen, dass die erste Rundfahrt in Deutschland nach zehn Jahren Pause nur der Auftakt und ein Testlauf für eine größere Zukunft sein soll. Deshalb hat sich die Amaury Sport Organisation (A.S.O.) ja auch schon mal auf mindestens zehn Jahre festgelegt – allerdings mit Ausstiegsklausel.

Aktuell hat das Rennen, das heute mit der Etappe von Koblenz nach Bonn startet, im Rennkalender des Weltverbandes UCI den Status 2:1. Das heißt zweite Liga und nicht terminlich geschützt. Sichtbar wird das, wenn am Samstag in Málaga die Spanien-Rundfahrt startet. Deshalb ist es schon sehr erstaunlich, dass bei der Deutschland Tour gleich drei absolute Top-Profis am Start sind. Allen voran Geraint Thomas, der Sieger der Tour de France. Thomas hat in Christian Knees seinen Edelhelfer der Tour an seiner Seite. In der Konstellation kann der 32-jährige Waliser nur den Gesamtsieg nach vier Ertappen am Sonntag in Stuttgart anstreben.

Aber warum Deutschland Tour? Klar war, dass Thomas nur ein paar Wochen nach der Tour nicht zur Vuelta fahren würde. Sein Start in Deutschland dürfte für ihn der beste Einstieg in den zweiten Teil der Saison mit dem Höhepunkt WM Ende September in Innsbruck sein. „Ich fahre wirklich gerne Rennen in Deutschland“, sagt Thomas, „es ist ein wunderschönes Land und es macht Spaß, hier zu sein.“ Für die anderen Profis bedeutet das aber weniger Spaß. Wenn der Mann aus Cardiff seine Form von der Tour konservieren konnte, ist er kaum zu schlagen.

Und wenn überhaupt, dann am ehesten von Tom Dumoulin. Der Holländer war im Mai hinter Chris Froome Zweiter beim Giro und im Juli hinter Thomas auch Zweiter bei der Tour in Frankreich. Das nervt. Trotzdem wäre Dumoulin wohl nicht am Start, wenn sein Team Sunweb nicht unter deutscher Flagge fahren würde. Die Mannschaft, geführt von holländischen Managern, versucht sich seit langem ein deutsches Image zu geben. Dumoulin sagt: „Für uns als deutsches Team ist es ein sehr wichtiges Rennen.“ Das klingt auf Englisch ein wenig merkwürdig, aber der 27-Jährige aus Maastricht hat in Max Walscheid und Lennard Kämna immerhin viel deutsche Unterstützung in seinem sechsköpfigen Team.

Und sie könnten tatsächlich einen Akzent setzen, denn das als heimisch etablierte Team Bora hansgrohe hat seinen besten Rundfahrer nicht dabei. Emanuel Buchmann startet als Kapitän der Oberbayern von Samstag an bei der Spanien-Rundfahrt.

Überraschend hat sich auch Romain Bardet für die Deutschland Tour entschieden. Der Kapitän des Teams AG2R ist die Hoffnung der Franzosen, nach 1985 endlich mal wieder einen heimischen Sieger bei der Tour de France bejubeln zu dürfen. Der 27-jährige Bergspezialist ließ 2016 mit Platz zwei bei der Tour aufhorchen, landete auch 2017 als Dritter auf dem Podium, konnte das aktuell als Sechster aber nicht ganz bestätigen. Für den Mann von der Loire wäre ein Sieg bei der Deutschland Tour ein großer Erfolg. Bisher firmiert er immer noch als Talent, konnte an Etappenrennen nur 2013 die Tour de l’Ain gewinnen. Dagegen ist die Deutschland Tour ein großes Rennen. Zudem laufen die meisten Etappen nicht weit von der französischen Grenze. Aus unserer Region startet Fabian Schormair aus Untergriesbach bei Aichach für das Team Lotto-Kernhaus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.