Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Richard Freitag: Der beste Adler im deutschen Team

Olympia 2018

08.02.2018

Richard Freitag: Der beste Adler im deutschen Team

Bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang hoffen die Fans vor allem auf Richard Freitag.
Bild: Arne Dedert, dpa (Archiv)

Bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang hoffen die Fans auf Richard Freitag. Kann er eine Medaille erringen?

Erstaunliche Talente legt Richard Freitag in dieser Saison an den Tag. Als der 26-Jährige nach seinem schmerzhaften Sturz beim Innsbruck-Springen der Vierschanzentournee mit einer Hüftprellung pausieren musste, griff er zur Gitarre und dankte seinen Fans mit einem selbst komponierten Lied. „Ich kann sicher besser Skispringen als Gitarre spielen“, kommentierte der gebürtige Sachse seine Gesangs-Einlage.

Nach dem Ausfall von Severin Freund (Kreuzbandriss) entpuppt sich der Sportsoldat der SG Nickelhütte-Aue als bester Adler im Team des Deutschen Ski-Verbandes in der Olympia-Saison. Nach drei Weltcup-Siegen fuhr der Weitenjäger als Mitfavorit zur Vierschanzen-Tournee. Freitag forderte Kamil Stoch heraus. Der Pole sprang jedoch überragend und gewann wie Sven Hannawald 2002 alle vier Wettbewerbe. Freitag landete nach seinem Sturz im dritten Springen im Krankenhaus. Doch die Hüftverletzung war nach gut zwei Wochen auskuriert, was Freitag mit der Bronzemedaille bei der Skiflug-Weltmeisterschaft auf der Heini-Klopfer-Schanze unterstrich.

Richard Freitag, die Medaillen-Hoffnung

Der Umzug nach Oberstdorf hat der sportlichen Entwicklung des in Erlabrunn geborenen Sachsen offensichtlich gut getan. Auf die Frage, ob ihn die Tatsache beflügelt, dass im Allgäu seine Heim-WM ausgetragen wurde, wich Freitag allerdings aus. Er genieße bei jedem Springen in Deutschland den Heimvorteil. Zu sehr will sich der 26-Jährige nicht vereinnahmen lassen.

In Pyeongchang gilt Freitag, der im Weltcup weit vorne liegt, neben Kamil Stoch und den starken Norwegern als heißer Medaillenkandidat. Der frühere Weltklasse-Skispringer Martin Schmitt geht fest von erfolgreichen Olympischen Spielen für die DSV-Adler aus: „Ich wage die Prognose, dass es in jedem der drei Wettbewerbe eine Medaille für die deutschen Springer gibt.“ Neben zwei Einzel-Entscheidungen auf der Groß- und Normalschanze gibt es auch einen Teamwettbewerb. (ms)

Mehr zu Olympia 2018 in Pyeongchang:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren