Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Riesenslalom: Favoriten und Live-Übertragung

Ski-WM

12.02.2015

Riesenslalom: Favoriten und Live-Übertragung

Viktoria Rebensburg zählt bei der alpinen Ski-WM im Riesenslalom nicht zum engeren Favoritenkreis.
Bild: Stephan Jansen (dpa)

Mit dem Riesenslalom steht der vorletzte Wettbewerb der Frauen bei der Ski_WM auf dem Programm. Zu den Favoriten zählt zwar keine Deutsche, live übertragen wird das Rennen aber trotzdem.

Um 18.15 Uhr deutscher Zeit startet heute der Riesenslalom bei der alpinen Ski-WM in Vail. Für die Frauen ist es das vorletzte Rennen der Weltmeisterschaft. Nach dem Riesenslalom steht nur noch der Slalom am Samstag auf dem Programm.

Das Rennen wird live von der ARD im Fernsehen und als Stream übertragen. Ab 18 Uhr geht die ARD auf Sendung, moderiert werden erster und zweiter Lauf von Bernd Schmelzer. Der zweite Lauf der besten 30 Athletinnen soll um 22.15 Uhr gestartet werden. Die ARD schaltet sich ab 22.30 Uhr dazu. Im Internet zeigt die ARD das Rennen als Livestream in der eigenen Mediathek.

Dass man dabei eine deutsche Medaille bejubeln kann, ist äußerst unwahrscheinlich. Die Favoritinnen kommen überwiegend aus Österreich, Schweden und Slowenien. Aus deutscher Sicht hat lediglich Viktoria Rebensburg vage Aussichten auf eine Medaillenchance. Dabei galt der Riesenslalom einmal als ihre große Spezialität. Bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver gewann sie in dieser Disziplin die Goldmedaille, vier Jahre später noch einmal Bronze.

Rebensburg keine Favoritin auf Riesenslalom-Medaille

Ihr letzter Weltcup-Erfolg liegt allerdings schon über zwei Jahre zurück. In der laufenden Saison konzentrierte sie sich eher auf die Abfahrt und den Super-G, konnte bei der WM allerdings keine Top-Platzierung einfahren.

Mal wieder ein gewichtiges Wörtchen um die Medaillen mitreden dürften die Österreicherinnen. Mit Eva-Maria Brem und Anna Fenninger stellen sie die beiden Führenden im Riesenslalom-Weltcup. Brem hat bereits im Mannschaftswettbewerb Gold geholt, Fenninger im Super-G. Die Form stimmt also. Genauso wie bei Mikaela Shifrin. Die Amerikanerin gewann bereits einen Riesenslalom in diesem Winter und genießt den Heimvorteil in Vail. Ebenfalls schon in diesem Winter efolgreich war die Schwedin Sara Hector, die heute Abend auch an den Start geht. Komplettiert wird das Favoritenfeld durch Miss WM, Tina Maze. Die Slowenin gewann Gold sowohl in der Abwehr als auch in der Super-Kombination sowie Silber im Super-G. Zudem hat sie in ihrer Karriere bereits 14 Riesenslalom-Rennen im Weltcup gewonnen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren