Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Schalke greift Bayern an - VfB-Lob für Magath

11.03.2010

Schalke greift Bayern an - VfB-Lob für Magath

Schalke greift Bayern an - VfB-Lob für Magath
Foto: DPA

Gelsenkirchen (dpa) - Die Tabellenführung winkt, doch beim FC Schalke 04 hat Felix Magath das Wort "Meisterschaft" weiter auf den Index gesetzt. "Die Fans dürfen träumen, damit habe ich kein Problem. Aber die Spieler sollen auf dem Boden bleiben und sich keinen Wunschträumen hingeben", sagte Magath.

Die deutlichen Worte sollen ein Abheben der jungen Mannschaft vor dem Heimspiel des Tabellen-Zweiten gegen den VfB Stuttgart verhindern. Das Duell mit den Schwaben ist für den Revierclub nur der Auftakt einer Serie von vier richtungsweisenden Partien gegen Bundesliga-Topclubs. Es folgen die Auswärtsspiele beim Hamburger SV und Bayer Leverkusen sowie der "Knaller" gegen Rekordmeister Bayern München, der mit einem Schalker Heimsieg gegen den VfB zumindest für 22 Stunden von der Spitze verdrängt werden könnte.

Gleichwohl hält Magath vor dem Treffen mit seinem Ex-Club an seiner schon beim VfL Wolfsburg erfolgreich praktizierten Tiefstapel-Taktik fest. "Viele können sich sicher noch daran erinnern, dass in der letzten Saison einige Mannschaften Titelträume hatten. Am Ende ist doch ein anderer Meister geworden", sagte Magath verschmitzt, dem seinerzeit im Schlussspurt mit den "Wölfen" der sensationelle Coup gelang. Parallelen sind unübersehbar, aber Magath will erst die nächsten Spiele abwarten. Ziel sei es, "unsere Position zu festigen": "Noch haben wir nichts erreicht. Denn man kann Platz zwei auch schnell wieder verlieren. Mit einem Sieg aber können wir uns oben festsetzen."

Dem unter Trainer Christian Gross zur zweitbesten Rückrunden-Mannschaft gereifte VfB bringt Magath größten Respekt entgegen. "Nach dem Trainerwechsel hat Stuttgart nicht nur in der Bundesliga überragende Leistungen gezeigt, sondern auch in der Champions League gegen Barcelona überzeugt. Der VfB stellt für uns eine hohe Hürde dar", warnte Magath vor den Schwaben, die er 2003 zur Vizemeisterschaft geführt hatte.

Magaths Profis halten sich brav an die Vorgabe, nicht vom Titel zu sprechen. Laut Benedikt Höwedes ist das auch "in der Kabine" kein Thema. Der Innenverteidiger erwartet gegen den VfB einen "heißen Tanz", bei dem man um "jeden Ball fighten" müsse. Nur Marcelo Bordon wagt sich angesichts der tollen Serie von sieben Heimsiegen in Serie, in denen Schalke nur ein Gegentor kassierte, vor dem Duell mit seinem Ex-Club ein wenig aus der Deckung: "Es wird schwer, aber wir spielen zu Hause. Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen, um auch nach 34 Spielen auf einem der vorderen Plätze zu stehen", sagte der Brasilianer.

Wie Schalke strotzt auch der Tabellen-Siebte, der seine Chancen auf einen Europapokal-Platz wahren will, vor Selbstbewusstsein. "Ich bin nie mit einem Punkt zufrieden. Ich will immer gewinnen. Wir streben drei Punkte an", sagte Gross. VfB-Manager Horst Heldt, den Magath einst als Spielern nach Stuttgart holte, bezeichnete Schalke als "absolutes Spitzenteam", dem er durchaus den Titel zutraut. Von seinem ehemaligen Mentor Magath schwärmt Heldt in den höchsten Tönen: "Das ist ein absoluter Qualitätstrainer, der es versteht, in kurzer Zeit eine Mannschaft zu formen." Während Gross den gelb-gesperrten Kapitän Matthieu Delpierre in der Innenverteidigung durch Georg Niedermeier ersetzen wird, kann Magath wieder mit den beim 4:1-Sieg in Frankfurt fehlenden Bordon und Stürmer Jefferson Farfan planen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.