Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Sport
  3. So bescheiden hatte man sich den Fußball schon lange gewünscht

So bescheiden hatte man sich den Fußball schon lange gewünscht

So bescheiden hatte man sich den Fußball schon lange gewünscht
Kommentar Von Anton Schwankhart
23.04.2020

Die Bundesliga wird fortgesetzt. Wann? Ist noch offen. Eben diese Zurückhaltung ging der Liga zuvor ab. Möglicherweise hat tatsächlich ein Prozess der Mäßigung eingesetzt.

Fußball-Deutschland nähert sich in kleinen Schritten dem Modell der Geisterspiele. Fürs erste dauert die Corona-Zwangspause weiter an. Wann wieder angepfiffen wird, muss die Politik entscheiden. Das war das Ergebnis der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL).

So bescheiden hätte man sich den Fußball zu Beginn der Krise gewünscht, als er in seiner Selbstbezogenheit jede Realität ignoriert hat. Inzwischen hat ein wohltuender Prozess der Mäßigung, angeleitet von DFL-Geschäftsführer Christian Seifert, eingesetzt. Zudem hat die Politik den Fußball dort einsortiert, wo er hingehört, nämlich hinter Schulen, Gaststätten und Friseure.

Laschet und Söder sind vorgeprescht

Nur die Fußballfreunde Markus Söder (Bayern) und Armin Laschet (Nordrhein Westfalen) hatten der Republik vorauseilend den 9. Mai als Termin für ein Bundesliga-Comeback in Aussicht gestellt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Angela Merkel ist auch Fußballfreundin, allerdings mit kühlerem Kopf. Ihr vorzugreifen, hat der Fußball klugerweise unterlassen. Am 30. April trifft sich die Politik wieder. Dann ist es Zeit für einen exakten Anpfiff-Termin.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.04.2020

Was die Herren Laschet und Söder ihrem Vorpreschen, hier im Zusammenhang mit dem Fussball (wie auch bei manch anderen" Corona-Statements" abziehen), ist m. E. Wahlkampfgetöse ohne jeden entscheidungsrelevanten Hintergrund. Auch wenn diese beiden CDU/CSU-Wahlkämpfer zu einem großen Teil für den länderspezifischen Fleckenteppich an Corona-Massnahmen verantwortlich sind, beim Fussball kann ihnen ein solcher Alleingang nicht gelingen. Also doch nur wieder ein populistisches Wahlkampfmanöver.

Permalink
23.04.2020

(edit/mod)

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren