Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Teuerstes Dressur-Pferd der Welt: Totilas ist gestorben

Reitsport

15.12.2020

Teuerstes Dressur-Pferd der Welt: Totilas ist gestorben

Starb im Alter von 20 Jahren an den Folgen einer Kolik: Wunderpferd Totilas.
Bild: picture alliance /dpa

Er erzielte Weltrekord-Ergebnisse und hatte vor fünf Jahren seinen letzten Auftritt: Nun ist Hengst Totilas gestorben. Ursache war eine Pferdekrankheit.

Das teuerste Dressurpferd der Welt ist tot. Der Hengst Totilas starb am Dienstag im Alter von 20 Jahren an den Folgen einer Kolik. Das bestätigte Paul Schockemöhle, der Totilas vor zehn Jahren für die geschätzte Summe von zehn Millionen Euro gekauft hatte. Er hatte damals das Pferd Matthias Alexander Rath zur Verfügung gestellt. "Wir werden dich unglaublich vermissen und nie vergessen!!", schrieb Rath bei Instagram. 

 

Die größten Erfolge hatte Totilas mit dem Niederländer Eward Gal. Das Paar wurde 2010 zwei Mal Einzel-Weltmeister und gewann zudem Team-Gold. Ebenso hatten die beiden ein Jahr zuvor bei der EM zwei Titel geholt. Sie erzielten zudem in ihrer gemeinsamen Zeit mehrere  Weltrekord-Ergebnisse. 

Durch Verletzungen konnte Totilas mit Rath nicht mehr an diese Erfolge anknüpfen. Bei der EM 2015 in Aachen war sein letzter Auftritt. Totilas wurde auch erfolgreich als Deckhengst eingesetzt. Zuletzt lebte er auf dem Hof von Rath in Kronberg im Taunus. (dpa)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren