Newsticker
Vor Corona-Gipfel: Lockerungen auch bei Inzidenz bis 100 im Gespräch
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Thomas Müller lädt Markus Eisenbichler zum Schafkopfen ein

Sport

07.01.2019

Thomas Müller lädt Markus Eisenbichler zum Schafkopfen ein

Thomas Müller lud Markus Eisenbichler zum Schafkopfen ein.
Bild: Swen Pförtner, dpa

Der Zweite der Vierschanzentournee hat vom Nationalspieler eine Einladung erhalten - und wittert ein gutes Geschäft.

Vor rund zwei Wochen war an dieser Stelle zu lesen, dass Schafkopf künftig Teil des bayerischen Schulunterrichts sein könnte. Der Philologenverband setzt sich dafür ein, dass das urbayerische Kartenspiel im Klassenraum gelehrt wird, damit es in digitalen Zeiten wieder an Bedeutung gewinnt. Schließlich fördere es mathematische und strategische Kompetenzen.

Dass Schafkopf auch als ein Mittler zwischen zwei Sportarten taugt, bewies nun Thomas Müller. Der Nationalspieler unterbreitete Skispringer Markus Eisenbichler das Angebot, für das nächste Benefiz-Turnier seiner Stiftung eine Runde Karten zu spielen.

 

Eisenbichler nimmt die Einladung Müllers lässig an

Via Twitter gratulierte der Profi-Kicker den Wintersportler zu dessen überraschenden zweiten Platz bei der Vierschanzentournee. Der lässige Konter Eisenbichlers: „Der muss sich richtig warm anziehen. Den ziehe ich aus, der hat Kohle.“ Womit wir wieder bei der strategischen Kompetenz wären. Das Kartenspiel ist im Bus der DSV-Sportler ein fester Bestandteil – und hat schon dazu geführt, dass sogar der Sauerländer Stephan Leyhe das Karteln gelernt hat.

Wie hoch die integrative Kraft des Spiels ist, zeigt seit jeher das Personal des FC Bayern München. Der Bayern-Kader setzt sich bekanntlich nicht nur aus Bayern, sondern auch aus Brasilianern, Niederländern und sogar Preißn zusammen. Trotzdem einte sie eine Sache: Im Mannschaftsbus wird geschafkopft. Teilweise gab es sogar einen rein südamerikanischen Tisch, an dem sich Peruaner und Paraguayer zuriefen, dass man nun „Auf die Alte“ spiele. Das schafft wirklich nur Schafkopf.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren