Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutschland genehmigt Ausfuhr von 178 Leopard-1-Panzern in die Ukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Tischtennis-WM: Freud und Leid

Tischtennis-WM
02.06.2017

Freud und Leid

Timo Boll scheitert spektakulär im Dopppel, gewinnt aber sein Einzel

100 Millionen Menschen – das ist zumindest die Schätzung des chinesischen Staatsfernsehens, wie viele TV-Zuschauer sich allein im Land der Tischtennis-Weltmacht das Doppel zwischen Timo Boll und Ma Long auf der einen sowie Fan Zhendong und Xu Xin aus China auf der anderen Seite angesehen haben. Die aktuelle Nummer eins, zwei und drei der Welt sowie die frühere Nummer eins gemeinsam an einem Tisch: Am Ende verloren der einzige Deutsche und der beste Chinese das Achtelfinal-Match bei der WM in Düsseldorf mit 1:4 Sätzen. „Klar bin ich ein bisschen enttäuscht“, sagte Boll. „Die ein, zwei vergebenen Chancen, die dieses Spiel heute mitentschieden haben, die wünsche ich mir gerne noch einmal zurück.“

Für den 36 Jahre alten Rekord-Europameister und olympischen Silber- und Bronzemedaillen-Gewinner war das Doppel mit Ma Long die vielleicht letzte Chance, zum ersten Mal Weltmeister zu werden. Rund 6000 Zuschauer in der Messehalle bekamen jedoch am das Gefühl: Besser wird es nicht mehr. Was Boll/Ma Long und Fan Zhendong/Xu Xin eine Stunde lang zeigten, sprengte mitunter die menschliche Vorstellungskraft.

Beim Stand von 5:4 im fünften Satz sprang Timo Boll einen Meter in die Luft und schmetterte einen Ball auf die andere Seite des Tisches, den etwa 163999 Millionen der weltweit rund 164 Millionen Tischtennis-Spieler nicht einmal gesehen hätten. Fan Zhendong aber wehrte diesen Ball nicht nur ab, sondern spielte ihn mit noch mehr Geschwindigkeit und noch mehr Präzision wieder zurück.

Nur zwei Stunden nach seinem Ausscheiden im Doppel erreichte Boll die dritte Runde im Einzel. Er besiegte den Polen Jakub Dyjas mit 11:7, 11:8, 11:8, 11:8. Ihm folgte Dimitrij Ovtcharov, der den Engländer Paul Drinkhall in fünf Sätzen bezwang. Auch Ruwen Filus zog in die dritte Runde ein. Ausgeschieden sind dagegen Ricardo Walther und Bastian Steger. (dpa)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.