Newsticker

Habeck fordert 1200 Euro Unternehmerlohn für Selbstständige
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Udo Lattek ist tot

Trainer-Legende

04.02.2015

Udo Lattek ist tot

Udo Lattek starb im Alter von 80 Jahren.
Bild: dpa

Udo Lattek ist gestorben. Lattek war einer der erfolgreichsten deutschen Fußball-Trainer aller Zeiten. Er starb im Alter von 80 Jahren.

Udo Lattek isr bereits am Sonntag gestorben. Lattek feierte in den 70er- und 80er-Jahren große Erfolge als Trainer des FC Bayern München, FC Barcelona und Borussia Mönchengladbach.

Er gewann den Europapokal der Pokalsieger, den Uefa-Cup und den Europapokal der Landesmeister. Außerdem wurde er acht Mal deutscher Meister und holte drei Mal den DFB-Pokal.

Er arbeitete im Laufe seiner Karriere mit Stars wie Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Diego Maradona und Lothar Matthäus zusammen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach seiner Karriere als Trainer arbeitete er von 1987 bis 1991 als Sportdirektor beim 1. FC Köln. Kurz darauf arbeitete er nochmals kurzzeitig als Coach des FC Schalke 04, kündigte nach dem Aus dort aber an, nicht mehr auf die Trainerbank zurückkehren zu wollen.

Im Jahr 2000 sprang er allerdings nochmal kurzzeitig bei Borussia Dortmund ein, als der Club fünf Spieltage vor Schluss nur knapp vor den Abstiegsrängen rangierte. Zusammen mit seinem Assistenten Matthias Sammer schaffte er den Klassenerhalt, zog sich dann aber endgültig vom aktiven Geschehen zurück.

Von 1995 an war Lattek regelmäßig Experte in der Fußballsendung "Doppelpass" auf Sport1 (zuvor DSF). Dort erlangte er aufgrund seiner klaren Urteile Kultstatus.

In seinen letzten Lebensjahren litt Lattek an Parkinson und schleichender Altersdemenz. Zuletzt lebte er in einem Pflegeheim.

Bevor Lattek Fußball-Trainer wurde, machte er sein Abitur und studierte Phyisk, Mathematik und Sport auf Lehramt. Von 1958 bis 1961 unterrichtete er an zwei Gymnasien. Von da an gehörte seine berufliche Zukunft dem Fußball. Als Stürmer des VfL Osnabrück schoss er von 1962 bis 1965 in 70 Punktspielen 34 Tore in der Oberliga und der Regionalliga Nord.

Anschließend war er beim DFB angestellt und wurde Trainer der Jugendnationalmannschaft. Außerdem fungierte er als Assistent von Helmut Schön bei der Nationalmannschaft. Als solcher nahm er auch an der WM 1966 in England teil. Von 1970 an arbeitete er dann für den FC Bayern und wurde der erfolgreichste deutsche Vereinstrainer aller Zeiten.

"Die Nachricht vom Tod Udo Latteks hat uns tief getroffen und bewegt. Sein Name ist so eng mit dem Aufstieg des FC Bayern München in den erfolgreichen 70er Jahren verbunden. Mit ihm verlieren wir einen der großen Männer des FC Bayern, einen persönlichen Förderer und Freund“, wird Karl-Heinz Rummenigge in einer Stellungnahme des FC Bayern zitiert.

Udo Lattek hinterlässt seine Frau und zwei Kinder. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren