1. Startseite
  2. Sport
  3. Umsatzrangliste: FC Bayern auf Platz vier, FCA im Bundesliga-Keller

Fußball

23.01.2018

Umsatzrangliste: FC Bayern auf Platz vier, FCA im Bundesliga-Keller

Karl-Heinz Rummenigge ist der Vorstandschef des FC Bayern.
Bild: Peter Kneffel (dpa)

Bei einem Ranking der weltweit umsatzstärksten Fußball-Clubs landet der deutsche Rekordmeister auf Rang vier. Innerhalb der Bundesliga liegt der FCA auf Rang 15.

Der FC Bayern bleibt der mit Abstand wohlhabendste Klub Deutschlands. Mehr noch: Der deutsche Rekordmeister hat trotz der Übermacht der Premier-League-Vereine in der weltweiten Fußball-Geldliga den vierten Platz verteidigt. Die Münchner kamen in der Saison 2016/17 nach Berechnungen der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte auf einen Umsatz von 587,8 Millionen Euro. Die Einnahmen fielen damit etwas niedriger als ein Jahr zuvor (592 Mio.) aus.

Dank der TV-Milliarden sind erstmals zehn Premier-League-Clubs auf den ersten 20 Plätzen zu finden. Erster blieb Europa-League-Gewinner Manchester United trotz eines leichten Umsatzrückgangs von 689 auf 676,3 Millionen Euro. Champions-League-Sieger Real Madrid (674,6 Mio.) verdrängte seinen nationalen Rivalen FC Barcelona (648,3 Mio.) von Rang zwei.

Der Umsatz des deutschen Pokalsiegers Borussia Dortmund stieg von 283,9 auf 332,6 Millionen Euro, dennoch verlor der BVB einen Platz und ist nun Zwölfter, der FC Schalke 04 ist mit 230,2 Millionen Euro 16. Noch vor einem Jahr wurde der Club mit 224,5 Millionen Euro an 14. Stelle geführt. Transfererlöse werden nicht mit einberechnet, weshalb die Zahlen von den Angaben der Vereine teils stark abweichen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

In Deutschland liegt der FCB mit weitem Vorsprung auf Rang eins: Der Rekordmeister gibt seinen Umsatz 2016/17 mit 640,5 Millionen Euro an. Dahinter folgen Dortmund (405,7 Mio.) und der FC Schalke 04 (256,1 Mio.). Der FC Augsburg verzeichnete in der Saison 2016/17 einen Umsatz von 94,8 Millionen Euro - es ist das zweitbeste Ergebnis der Vereinsgeschichte, übertroffen nur von der Spielzeit 2015/16, in der das Team an der Europa League teilgenommen hatte.  Das hatte der Verein im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung Anfang Dezember mitgeteilt. Dennoch reicht es im innerdeutschen Vergleich lediglich zu Rang 15 vor dem FC Ingolstadt (68,9 Mio.), dem SC Freiburg (63 Mio.) und Darmstadt 98 (47,8 Mio.)

Die Umsätze der Fußball-Bundesligisten 16/17

 
1. FC Bayern München 640, 5 Mio Euro
2. Borussia Dortmund 405,7 Mio Euro
3. FC Schalke 04 256,1 Mio Euro
4. RB Leipzig 205 Mio Euro
5. Bayer 04 Leverkusen 203,8 Mio Euro
6. Borussia Mönchengladbach 196,9 Mio Euro
7. VfL Wolfsburg 190 Mio Euro
8. 1. FC Köln 129 Mio Euro
9. Werder Bremen 123,5 Mio Euro
10. Hamburger SV 122,1 Mio Euro
11. Hertha BSC 112,3 Mio Euro
12. TSG 1899 Hoffenheim 111 Mio Euro
13. 1. FSV Mainz 05 110,1 Mio Euro
14. Eintracht Frankfurt 109,2 Mio Euro
15. FC Augsburg 94,8 Mio Euro
16. FC Ingolstadt 68,9 Mio Euro
17. SC Freiburg 63 Mio Euro
18. SV Darmstadt 47,8 Mio Euro

 

Lesen Sie auch:

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren