1. Startseite
  2. Sport
  3. "Uns-Ortlepp" beim FC Bayern

Fernseh-Wahnsinn

01.07.2009

"Uns-Ortlepp" beim FC Bayern

Louis van Gaal, Trainer des FC Bayern München
Bild: dpa

Fernsehen macht die Klugen klüger und die Dummen dümmer. Das DSF hat den Beweis bei der Live-Übertragung vom ersten Bayern-Training angetreten - und hat sich dabei selbst reingelegt. Von Tilmann Mehl

Von Tilmann Mehl

München - Oliver Kahn war der Meister des Psychologisierens. Kein Treffer, kein Fehler, keine Auswechslung, kein umknickender Grashalm den der Titan nicht mit freudscher Präzision seziert hätte.

Besonders beliebt bei Oli und Co.: Zeichen setzen. Da leuchteten des Keepers Augen, wenn Effe mal wieder sinnentleert am gegnerischen Strafraum den feindlichen Inneverteidiger erst übers Beinchen fallen ließ und anschließend mit jugendgefährdenden Verbalinjurien eindeckte.

Vor diesem Hintergrund ist Louis van Gaal heute ein echter Geniestreich gelungen. Er hat große Teile der Medienlandschaft vorgeführt. Indem er ein Zeichen setzte. Drei Fernsehsender haben live vom ersten Training des FC Bayern München berichtet. Zum Unterstreichen nochmals: Drei Fernsehteams bei einer Übungseinheit, live.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Haben wir uns in der Redaktion selbstverständlich auch angeschaut. Der Sender unseres Vertrauens: DSF. Immer lohnenswert: Bayern-"Experte" Christian Ortlepp. Wirkt stets ein wenig wichtiger als er eigentlich ist. Verkauft sogar die Nachricht, dass das Gras heute besonders grün ist als exklusive Wahnsinnsgeschichte.

Naja, auf jeden Fall gingen die Teams um 10.30 Uhr auf Sendung. Von Aloysius Paulus Maria van Gaal (Danke Herr Ortlepp für die zweimalige wohl intonierte Aussprache des korrekten Namens) nichts zu sehen. Von den Spielern nauch nicht. Die Zeit wird überbrückt mit Experten-Interviews. Ortlepp fragt und nacheinander dürfen drei andere Journalisten antworten. Kommt zwar nix bei rum aber zumindest der holländische Kollege macht Freude, von wegen Aussprache und so.

Als Uns-Ortlepp um 10.40 Uhr verkündet, er habe gerade eine sms vom Pressesprecher des FC Bayern bekommen, scheint kurzfristig alles gut zu werden. In einer Viertelstunde sollten die kickenden Angestellten auf dem Platz sein. Wurde aber nichts gut. Die Burschen haben den Rasen dann erst um 11.11 Uhr betreten. Da hat das DSF bereits 41 Minuten übertragen. Im Bild: Entweder Ortlepp oder der Trainingsplatz, Zustand: leer. Moderator Thomas Herrmann findet das irgendwie nicht mehr so richtig lustig. "Die Bayern wussten doch, dass Fernsehkameras vor Ort sind." Richtig, das wussten sie. Und dann entblödet sich dieser Holländer einfach nicht, seine Rede vor der Mannschaft fernsehtauglich zu verkürzen. Skandal.

Das DSF hat dann noch tapfer bis 11.25 Uhr weitergmacht. Ball ist bis dahin noch keiner gerollt. Ein eindrucksvolles Zeichen von Aloysius Paulus Maria van Gaal (Guckst du Ortlepp, kann ich auch).

P.S.: Wir wollten natürlich bei dem ganzen Hype auch mitmachen und haben Ihnen ab 14.30 Uhr einen Liveticker von der ersten Pressekonferenz der Bayern geliefert.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Auch im Biathlonsport hat es Dopingfälle gegeben. Foto: Sergei Ilnitsky/EPA
Weltcup in Hochfilzen

Polizei wegen Doping-Ermittlungen bei Russlands Biathleten

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden