Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Vierschanzentournee 2021/22: Termine, Zeitplan & Datum - Wann startet das Skispringen? Uhrzeit, Beginn & Tickets

Skispringen
20.10.2021

Zeitplan der Vierschanzentournee 2021/22: Termine, Datum und alle Infos

Vierschanzentournee 2021/22: Termine, Zeitplan, Datum & alle Infos - im Bild: Constantin Schmid aus Deutschland beim Weltcup in Planica.
Foto: -/AP/dpa

Die Vierschanzentournee 2021/22 rückt näher. Wir verraten die Termine, den Zeitplan und das Datum der einzelnen Wettkämpfe im Skispringen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen.

Die Vierschanzentournee 2021/22 rückt näher. Wir verraten die Termine, den Zeitplan und das Datum der einzelnen Wettkämpfe im Skispringen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen. Außerdem verraten wir die Uhrzeit der einzelnen Skispringen und Qualifikationen. Gibt es Tickets?

Die Vierschanzentournee findet auch 2021/22 mit je zwei Austragungsorten in Deutschland und Österreich statt. Der Gewinner der Vierschanzentournee ist der Gesamtsieger der Springen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen.

Vierschanzentournee 2021/22: Termine, Zeitplan & Datum - Deutschland

Die Termine und der Zeitplan für die Vierschanzentournee 2021/22 stehen fest. Die Uhrzeit für die Skispringen werden durch die Fédération Internationale de Ski (FIS) gemeinsam mit den TV-Sendern festgelegt. Auch die Vierschanzentournee 2021/22 wird wieder live im Free-TV und Stream bei ARD und ZDF zu sehen sein.

Wann wird gesprungen?

  • Auftakt in Oberstdorf am 28./29. Dezember 2021 auf der Schattenbergschanze:

28. Dezember 2021

  • 12.00 Uhr: Stadioneinlass
  • 14.15 Uhr: Offizielles Training
  • 16.30 Uhr: Qualifikation

29. Dezember 2021

Lesen Sie dazu auch
  • 12.00 Uhr: Stadioneinlass
  • 15.00 Uhr: Probedurchgang
  • 16.30 Uhr: 1. Wertungsdurchgang
  • Anschließend: Finale und Siegerehrung
  • Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen am 31. Dezember/1. Januar auf der Olympiaschanze:

31. Dezember 2021

  • 10.00 Uhr: Stadioneinlass
  • 11.45 Uhr: Offizielles Training
  • 14.00 Uhr: Qualifikation

1. Januar 2022

  • 10.00 Uhr: Stadioneinlass
  • 12.30 Uhr: Probedurchgang
  • 14.00 Uhr: 1. Wertungsdurchgang
  • Anschließend: Finale und Siegerehrung

Vierschanzentournee 2021/22: Termine, Zeitplan & Datum - Österreich

  • Drittes Skispringen im Bergisel-Skistadion in Innsbruck am 2./3. Januar 2022:

2. Januar 2022

  • 11:15 Uhr: Offizielles Training
  • 13.30 Uhr: Qualifikation

3. Januar 2022

  • 12:00 Uhr: Probedurchgang
  • 13:30 Uhr: 1. Wertungsdurchgang
  • Anschließend: Finale und Siegerehrung
  • Finale auf der Paul-Außenleiter-Schanze in Bischofshofen am 5./6. Januar 2022:

5. Januar 2022

  • 13.00 Uhr: Stadioneinlass
  • 15.00 Uhr: Offizielles Training
  • 16.30 Uhr: Qualifikation

6. Januar 2022

  • 13.00 Uhr: Stadioneinlass
  • 15.30 Uhr: Probedurchgang
  • 16.45 Uhr: 1. Wertungsdurchgang
  • Anschließend: Finale und Siegerehrung

Vierschanzentournee 2021/22: die deutschen Skispringer

Bundestrainer Stefan Horngacher hat acht Athleten aufgestellt: Karl Geiger, Severin Freund, Markus Eisenbichler, Andreas Wellinger, Constantin Schmid, Stephan Leyhe, Martin Hamann und Pius Paschke.

Skispringen: Tickets für die Vierschanzentournee 2021/22

Unter tickets.vierschanzentournee.com gibt es Karten für alle Wettkampfstätten zu kaufen. Für die deutschen Orte Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen sind Kombitickets vorhanden. Sie gelten die für Qualifikation und Wettkampf.

Dazu Tourneepräsident Dr. Peter Kruijer: „Wir rechnen wieder mit einem großen Ansturm und ich kann allen Skisprungfans nur raten, sich rechtzeitig um Karten zu kümmern – egal, für welchen Veranstaltungsort."

Die letzten Gesamtsieger der Vierschanzentournee

  • 2002 Sven Hannawald (Hinterzarten)
  • 2003 Janne Ahonen (Finnland)
  • 2004 Sigurd Pettersen (Norwegen)
  • 2005 Janne Ahonen (Finnland)
  • 2006 Janne Ahonen/Jakub Janda (Finnland/Tschechien)
  • 2007 Anders Jacobsen (Norwegen)
  • 2008 Janne Ahonen (Finnland)
  • 2009 Wolfgang Loitzl (Österreich)
  • 2010 Andreas Kofler (Österreich)
  • 2011 Thomas Morgenstern (Österreich)
  • 2012 Gregor Schlierenzauer (Österreich)
  • 2013 Gregor Schlierenzauer (Österreich)
  • 2014 Thomas Diethart (Österreich)
  • 2015 Stefan Kraft (Österreich)
  • 2016 Peter Prevc (Slowenien)
  • 2017 Kamil Stoch (Polen)
  • 2018 Kamil Stoch (Polen)
  • 2019 Ryoyu Kobayashi (Japan)
  • 2020 Dawid Kubacki (Polen)
  • 2021 Kamil Stoch (Polen)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.