1. Startseite
  2. Sport
  3. Vor dem Formel-E-Finale: Audi verlängert mit Daniel Abt

Motorsport

09.07.2019

Vor dem Formel-E-Finale: Audi verlängert mit Daniel Abt

Daniel Abt bleibt der Formel E und Audi erhalten.
Bild: dpa

Audi verlängert den Vertrag des Allgäuers kurz vor dem Saisonfinale. Am Ufer der Upper New York Bay verfolgt das Team zwei ehrgeizige Ziele.

Die vergangenen Tage und Wochen waren eine Herausforderung für Daniel Abt. Der Rennfahrer muss sich auf seinen Job und das Finale in der Formel E fokussieren. Beruflich hing er allerdings in der Luft, da offen war, ob das Audi-Team den Vertrag des Formel-E-Piloten auch für die kommende Saison verlängert. Nun steht vor den Finalläufen am Wochenende in New York fest: Der 26-Jährige fährt auch in der kommenden Saison für die Ingolstädter in den elektrisch angetriebenen Einsitzern.

Audi hat den Vertrag verlängert. "Mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen. Die Ungewissheit der vergangenen Tage hat es nicht leichter gemacht, sich uneingeschränkt auf den Höhepunkt zu konzentrieren", sagt der gebürtige Kemptener. "Es ist klar, dass ich nicht meine beste Saison gefahren habe. Mir haben die Höhepunkte gefehlt, aber ich war konstant." In neun von elf Rennen hat Abt in dieser Saison gepunktet – Bestwert unter allen 22 Piloten.

Audi will mit der Verlängerung "ein klares Zeichen" setzen

Audi-Motorsportchef Dieter Gass begründet die Entscheidung: "Mit der frühen Bestätigung unserer beiden Fahrer wollen wir auch ein klares Zeichen in Richtung Konkurrenz setzen: Wir werden optimal vorbereitet sein." Neben Abt bleibt auch Lucas di Grassi. Mit 40 Podiumsplätzen und 1027 Punkten bilden sie das erfolgreichste Duo in der Formel E. Seit dem Debüt der Serie im September 2014 haben sie 56 Rennen Seite an Seite bestritten und in der vergangenen Saison den Titel in der Teamwertung gefeiert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Für Daniel soll zumindest der Sieg in der Teamwertung soll in Ney York noch rausspringen.
Bild: Britta Pedersen, dpa

In der elektrischen Einsitzer-Serie ist vor dem Finale in New York alles offen. Rein rechnerisch haben noch acht Piloten Chancen auf den Titel – es herrscht Spannung statt Langeweile wie in der Formel 1. Für das Allgäuer Abt-Audi-Team hofft Lucas di Grassi auf ein perfektes USA-Wochenende. "Solange wir eine rechnerische Chance haben, werden wir alles geben. Wir haben in der Vergangenheit schon mehr als einmal bewiesen, dass uns die Rolle des Jägers gut liegt", sagt der Brasilianer. Inklusive der Zusatzpunkte für Pole Position und schnellste Rennrunde werden in den USA 58 Punkte vergeben. Der Rückstand von di Grassi auf Titelverteidiger Jean-Eric Vergne beträgt 32 Zähler.

In der Vergangenheit hat es bereits funktioniert: Zum Saisonfinale 2017 in Montreal kam Di Grassi mit zehn Punkten Rückstand und verließ Kanada als Formel-E-Weltmeister. Als Mannschaft gelang das Kunststück in der vergangenen Saison, als Abt-Audi in den Finalrennen einen Rückstand von 33 Punkten aufholte und sich den Team-Titel holte. Darauf hofft auch Abt.

Der Mannschaftstitel ist für Abt und sein Team noch drin

Als WM-Achter sind die Chancen auf den Einzel-Titel nur noch theoretischer Natur, aber den Mannschafts-Pokal will der 26-Jährige unbedingt verteidigen. Am Montag und Dienstag saßen Abt und die Grassi im Simulator in Neuburg an der Donau. Zusammen mit den Renn-Ingenieuren sind sie alle Eventualitäten durchgegangen. "Wir sind bereit und ich liebe den Kurs in New York. Was noch fehlt in meiner Sammlung ist ein Sieg. Das wäre ein perfekter Abschluss", sagt Abt.

Maximilian Günter reist als WM-17. ohne Titelchancen an. Für den 22-Jährigen Oberstdorfer im Team Dragon Racing geht es um einen guten Abschluss seiner Premierensaison in der Formel E. Austragungsort der Finalrennen ist zum dritten Mal der 2,3 Kilometer lange Kurs im Viertel Red Hook des New Yorker Stadtteils Brooklyn mit Blick auf Manhattan. Er führt direkt am Ufer der Upper New York Bay entlang, die Manhattan und Brooklyn trennt.

Die Rennen starten am Samstag und Sonntag um 16 Uhr Ortszeit (22 Uhr MESZ) und führen wie immer über 45 Minuten plus eine Runde. Das ZDF zeigt die Rennen im Livestream unter www.zdfsport.de. und Eurosport überträgt ebenfalls live.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren