Newsticker
Ampel-Parteien wollen Corona-Sonderlage beenden - Übergangsphase bis März 2022
  1. Startseite
  2. Sport
  3. WM-Qualifikation: Vier Spiele Sperre für Messi

WM-Qualifikation
29.03.2017

Vier Spiele Sperre für Messi

Schock für Argentiniens Fußball-Nationalmannschaft: Ohne Lionel Messi muss der Vize-Weltmeister die entscheidende Phase der WM-Qualifikation bestreiten.

Der Superstar wurde von der Fifa für vier Spiele gesperrt. Der 29-Jährige vom FC Barcelona habe beim 1:0 der Albiceleste gegen Chile am vergangenen Donnerstag einen Schiedsrichter-Assistenten beleidigt, teilte der Fußball-Weltverband unmittelbar vor der Auswärtspartie Argentiniens in Bolivien mit. Die Sperre galt bereits für das gestrige Quali-Spiel in La Paz. Messi fehlt auch gegen Uruguay am 31. August, gegen Venezuela am 5. September und gegen Peru am 5. Oktober. Erst beim Quali-Abschluss in Ecuador darf er wieder spielen. Die Fifa begründete die drastische Maßnahme mit einem Verstoß gegen Artikel 57 der Disziplinarregeln. Zusätzlich muss Messi 10000 Schweizer Franken zahlen.

Überführt wurde Messi wohl durch TV-Bilder. Er soll dem brasilianischen Assistenten kurz vor dem Schlusspfiff obszöne Beleidigungen zugerufen haben. Argentinien ist extrem von Messi abhängig: In der WM-Quali hatte er mehrfach gefehlt, und das Nationalteam war zwischenzeitlich in der Tabelle weit abgerutscht. Nur selten überzeugte der zweimalige Weltmeister. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.