Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Was bitte ist die "Einzel-Mixed-Staffel"?

Biathlon

06.02.2015

Was bitte ist die "Einzel-Mixed-Staffel"?

Erik Lesser geht zusammen mit Luise Kummer in der Einzel-Mixed-Staffel in Nove Mesto an den Start.
Bild: dpa

Beim Biathlon-Weltcup in Nove Mesto findet heute die "Einzel-Mixed-Statffel" statt. Aber was ist das überhaupt? Und wie läuft dieser Wettbewerb ab?

Die Internationale Biathlon Union (IBU) ist immer mal wieder für eine Neuerung gut. Neuester Clou des Verbandes: Die Einzel-Mixed-Staffel (oder auch "Single-Mixed-Relay"). Sie steht heute erstmals beim Weltcup in Nove Mesto (Tschechien) auf dem Programm.

Um 15.10 Uhr gehen die Athleten an den Start. Das ZDF überträgt das Rennen live im Fernsehen und als Onlinestream. Der Einzel-Mixed-Wettbewerb ist eine verkleinerte Form der Mixed-Staffel. Dabei sollen auch Nationen eine Chance auf den Sieg haben, die nicht über ein Füllhorn starker Athleten verfügen.

Pro Team gehen eine Frau und ein Mann an den Start. Die Frau macht den Beginn. Sie läuft zweimal die 1,5 Kilometer lange Runde. Dabei schießt sie je einmal liegend und stehend. Es gibt keine Nachlader. Jeder Fehlschuss hat eine Strafrunde zur Folge. Diese beträgt 75 Meter in der Einzel-Mixed-Staffel.

Anschließend geht der Mann auf die Runde. Auch er absolviert zwei Runden inklusive Schießübungen. Darauf folgt wieder die Frau, die drei Kilometer zurücklegt und anschließend ein letztes Mal an den Mann übergibt. Dieser muss dann nach zwei Schießeinlagen und zwei Runden noch eine abschließende dritte laufen, so dass am Ende insgesamt 13,5 Kilometer zurückgelegt worden sind.

Für die deutsche Mannschaft gehen bei der Premiere in Nove Mesto Luise Kummer und Erik Lesser an den Start.

Nach der Einzel-Mixed-Staffel folgt heute auch noch um 17.30 Uhr die "normale" Mixed-Staffel. Dabei wird Deutschland von Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Daniel Böhm und Benedikt Doll vertreten. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren