1. Startseite
  2. Sport
  3. Was hat Stefan Reuter mit Armin Veh besprochen?

FC Augsburg

17.07.2018

Was hat Stefan Reuter mit Armin Veh besprochen?

Eineinhalb Stunden sprach FCA-Manager Stefan Reuter mit Kölns Sportchef Armin Veh.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Eineinhalb Stunden unterhielt sich der Manager des FCA mit dem Sportchef des 1. FC Köln. Ging es um Usami? Was der FC Augsburg dazu sagt.

Die Kölner Boulevard-Zeitung Express lässt den 1. FC Köln in seinem Trainingslager in Kirchberg bei Kitzbühel keine Sekunde aus den Augen. Kein Wunder, dass der Besuch von Stefan Reuter am Montag im Teamhotel gleich zu Spekulationen führte. „Ging es um Transfers?“ titelte der Express und zeigte ein Bild, wie der Geschäftsführer Sport des FCA zusammen mit Köln-Sportchef Armin Veh das Luxushotel Kempinski verließ.

FCA
33 Bilder
Das ist der aktuelle FCA-Kader
Bild: Ulrich Wagner

Gut 90 Minuten hatten sich der gebürtige Augsburg und Reuter unterhalten. Der Express spekulierte, dass es auch um einen möglichen Transfer von Takashi Usami zum Zweitligisten gegangen sein könnte.

Der japanische Außenstürmer, der zuletzt vom FCA an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen war, würde gerne wieder an den Rhein zurückkehren. Doch dem Augsburger Ligakonkurrenten scheint die geschätzte Ablösesumme von drei Millionen Euro zu hoch. Köln sucht wie Düsseldorf noch einen Außenbahnspieler. War es ein Geschäftsessen? Nein, erklärte FCA-Pressesprecher Dominik Schmitz: „Es war ein privates Treffen.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20P_19A462.tif
Doping

Unerbittlicher Druck

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen