Newsticker
Vor Corona-Gipfel: Lockerungen auch bei Inzidenz bis 100 im Gespräch
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Wetter zu schlecht: Biathlon-Auftakt in Ruhpolding abgesagt

Biathlon

14.01.2019

Wetter zu schlecht: Biathlon-Auftakt in Ruhpolding abgesagt

Momentan ist noch nicht ganz klar, ob Arndt Peiffer und seine Biathlon-Kollegen beim Wettkampf am Mittwoch in Ruhpolding starten können.
Bild: Hendrik Schmidt, dpa (Archiv)

Die Eröffnungsfeier für den Biathlon-Weltcup in Ruhpolding findet wegen des Schneechaos im Alpenraum nicht statt. Ist auch der Wettkampf am Mittwoch in Gefahr?

Die für Dienstag geplante Eröffnungsfeier beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding ist angesichts der Wetterlage im Alpenraum abgesagt worden. "Wir hoffen alle, dass sich die Gefahrensituationen möglichst schnell bereinigen lassen. Gerade auch in den Nachbargemeinden, und dass es trotzdem möglich ist, dass wir ab Mittwoch Gastgeber für Sportler und Besucher in der Chiemgau-Arena sein können", sagte Ruhpoldings Bürgermeister Claus Pichler in einer am späten Sonntagabend veröffentlichten Video-Botschaft. 

Biathlon: Weltcup-Rennen in Ruhpolding für Mittwoch geplant

Beim Weltcup in Ruhpolding stehen am Mittwoch und Donnerstag die Sprintrennen der Männer und Frauen auf dem Wettkampf-Programm. Der Weltcup endet am Sonntag mit den beiden Massenstart-Rennen. "Gott sei Dank ist es jetzt so, dass der Wetterbericht uns Hoffnung gibt, dass es in den nächsten Tagen zu einer deutlichen Wetterbesserung kommt, dass wir ab Mittwoch sogar eine Wetterberuhigung und schönes Wetter haben", sagte Pichler.

Helfer befreien die Zuschauertribühne in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding von den Schneemassen.
Bild: Tobias Hase (dpa)

Man müsse allerdings noch vorbereitende Arbeiten in der Chiemgau-Arena abwickeln und sich mit dem Landratsamt des Kreises Traunstein "auch im Hinblick auf die Fragen der Sicherheit" abstimmen, um Gefährdungen ausschließen können.

Bürgermeister: Momentan keine Gefahrensituation 

"Wir in Ruhpolding sind froh, dass wir inzwischen alle wichtigen Dächer so räumen konnten, dass keine Gefahrensituation mehr, momentan zumindest, besteht", sagte Pichler. Der SPD-Politiker betonte, dass die Rettungskräfte "die überörtlich von der Bundeswehr und den Rettungsorganisationen" in Ruhpolding im Einsatz waren "zu keiner Zeit für die Wettkampfvorbereitung in der Chiemgau Arena" eingesetzt worden seien, sondern nur für die Dach-Abräumungen bei allgemein wichtigen Gebäuden. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren