Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Wladimir Klitschko beendet seine Karriere: Kein Rückkampf gegen Joshua

Boxen

03.08.2017

Wladimir Klitschko beendet seine Karriere: Kein Rückkampf gegen Joshua

Wladimir Klitschko beendet seine Karriere.
Bild: Don Emmert, AFP

Nun ist Schluss: Wladimir Klitschko wird nicht weiterboxen. Er beendet seine Karriere. Damit wird es auch keinen Rückkampf gegen Anthony Joshua geben.

Der ehemalige Boxweltmeister Wladimir Klitschko beendet seine Karriere. "Ich habe mir nach meinem letzten Kampf gegen Anthony Joshua bewusst genügend Zeit zur Entscheidungsfindung genommen. Ich habe als Amateur und Profi alles erreicht und kann jetzt gesund und zufrieden die spannende Karriere nach der Karriere angehen", sagte Klitschko in einer Mitteilung seines Managements am Donnerstag. Zuvor hatte die Bild-Zeitung über den Rücktritt des 41-Jährigen berichtet. 

"Ich hätte nie für möglich gehalten, dass ich eine so lange und erfolgreiche sportliche Laufbahn haben würde. Ich danke allen von Herzen, die mich dabei immer unterstützt haben. Vor allem meiner Familie, meinem Team und meinen vielen Fans", sagte Klitschko weiter.

Wladimir Klitschko hatte gegen Joshua in der elften Runde verloren

Der Ex-Champion aus der Ukraine hat sich damit entschieden, die Offerte für einen Rückkampf gegen seinen Bezwinger Anthony Joshua auszuschlagen. Den ersten Kampf hatte Klitschko am 29. April in London gegen den britischen Olympiasieger durch technischen K.o. in der elften Runde verloren. Seitdem war es fraglich gewesen, ob der jüngere Bruder von Vitali Klitschko noch einmal in den Ring steigen würde. Bei einem Rückkampf wäre es neben den Titeln von WBA und IBO auch um den Gürtel des Verbandes IBF gegangen. dpa

Lesen Sie hier unseren Kommentar zu Klitschkos Niederlage im April: Wladimir Klitschko sollte nicht als Verlierer abtreten

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren