Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Wolfsburg rutscht weiter ab

21.04.2018

Wolfsburg rutscht weiter ab

VfL spielt schwach und unterliegt Gladbach

Ausgerechnet dessen langjähriger Ex-Trainer Dieter Hecking hat den erschreckend leidenschaftslosen VfL Wolfsburg tief in den Abstiegskampf gerissen. Mit Borussia Mönchengladbach führte Hecking den VfL beim 3:0 am Freitag teilweise vor. Den Wolfsburgern droht am viertletzten Bundesliga-Spieltag nun das Abrutschen auf Rang 16 – und damit wie im Vorjahr die Relegation.

Hecking hatte mit dem VfL 2015 den DFB-Pokal gewonnen, war Vize-Meister und wurde selbst zum „Trainer des Jahres“ gewählt. Seit Heckings Entlassung vor fast genau anderthalb Jahren ist Bruno Labbadia bereits der vierte VfL-Trainer. Der 52-Jährige hat mit den Niedersachsen aber nur eines von acht Spielen gewonnen.

Der Tabellenachte aus Mönchengladbach wahrte durch den erst vierten Rückrunden-Sieg seine kleine Chance auf die Qualifikation für die Europa League. Die Treffer für die Borussia erzielten Nationalspieler Lars Stindl (8.), sein Sturmpartner Raffael (35.) sowie Christoph Kramer (44.). Durch die beherzte Leistung sind die Gladbacher wohl auch der Versöhnung mit ihren zuletzt sehr kritischen Fans etwas näher gekommen.

Nach der Wolfsburger Niederlage ist die Besiegelung der Abstiege des Hamburger SV und des 1. FC Köln an diesem Wochenende nicht mehr möglich. Nächste Woche trifft Wolfsburg auf den HSV, der bei einem Erfolg gegen Freiburg am Samstag dann im direkten Duell sogar wieder Hoffnung schöpfen könnte. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.