Newsticker

England führt Maskenpflicht in Geschäften ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Zverev kündigt nach Adria-Tour Quarantäne an - und geht feiern

Tennis

29.06.2020

Zverev kündigt nach Adria-Tour Quarantäne an - und geht feiern

Tennisprofi Alexander Zverev kündigte eine häusliche Quarantäne an - und ging dann feiern.
Bild: Darko Vojinovic/AP, dpa

Deutschlands Nummer eins im Tennis, Alexander Zverev, hat mit einem Party-Video großen Ärger verursacht - heftige Kritik gibt es unter anderem von einem Kollegen.

Die von Novak Djokovic initiierte Adria-Tour gerät immer mehr zum gigantischen PR-Fiasko: Nach der Tennis-Tour, die inmitten der Corona-Pandemie stattgefunden hatte, wurden mehrere Profis positiv auf das Virus getestet - unter anderem Djokovic selbst und sein Trainer. In der Tennis-Szene brodelt es seither gewaltig - und nun sorgte Alexander Zverev für einen weiteren Aufreger.

Der Hamburger hatte zusammen mit Dominic Thiem an der Adria-Tour teilgenommen und dafür bereits heftige Kritik einstecken müssen. Der ehemalige deutsche Profi Nicolas Kiefer hatte dazu gesagt: "Man muss sich schon an den Kopf fassen und sich fragen, was sich ein Zverev, ein Thiem und noch viele andere Spieler bei solch einem Auftritt gedacht haben".  Wenn die beiden Top-Ten-Spieler dann aber so naiv seien und doch teilnehmen, "muss man wirklich einmal hinterfragen, ob die noch was anderes als Tennisbälle im Kopf haben".

Zverev kündigte nach der Kritik eine häusliche Quarantäne an - und ging feiern

Die Kritik kam scheinbar auch bei Zverev selbst an: Über sein Management ließ er verbreiten, dass er sich für seine Teilnahme an der Tour entschuldige - ebenso wie dafür, andere in Gefahr gebracht zu haben. Obwohl er und sein Team negativ auf das Coronavirus getestet worden seien, werde er sich in häusliche Quarantäne begeben. Seine Bitte an seine Fans: "Bleibt gesund." Das war am Montag, 22. Juni.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am Sonntag, 28. Juni, tauchte ein Video von Zverev auf, das ihn beim Feiern in der Nähe von Monte Carlo zeigt - auf engstem Raum und bestens gelaunt, von Quarantäne keine Spur. Aufgenommen hat das Video der deutsche Modedesigner Philipp Plein und es - so viel zum Schuldbewusstsein - auf seiner Instagram-Seite veröffentlicht. Mittlerweile ist das Video gelöscht.

 

Kyrgios poltert gegen Zverev: "Das kotzt mich an"

Der Aufschrei in der Tennis-Welt ist groß. Stellvertretend für die Kritik vieler steht die Aussage des Australiers Nick Kyrgios. Auf Instagram polterte Kyrgios gegen Zverev: "Ich wache auf und sehe mehr kontroverse Sachen auf der ganzen Welt. Eine, die herausstach, war Sascha Zverev wieder zu sehen. Mann, wie egoistisch kannst du sein?" Vor allem der Umstand, dass Zverev kurz zuvor das Statement seines Managements verbreiten ließ, erzürnte Kyrgios: "Das kotzt mich an. Die Tenniswelt wird immer egoistischer." Eine neuerliche Stellungnahme von Zverevs Management steht bislang aus. (eisl)

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren