Newsticker
Selenskyj: Ukrainische Streitkräfte haben russischer Armee "das Rückgrat gebrochen"
  1. Startseite
  2. Sport
  3. ATP-Tour: Nadal nach Aus in Madrid: Schaue optimistisch nach vorne

ATP-Tour
07.05.2022

Nadal nach Aus in Madrid: Schaue optimistisch nach vorne

Hatte in Madrid gegen seinen 18 Jahre alten Landsmann Carlos Alcaraz verloren: Rafael Nadal.
Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Nach dem Viertelfinal-Aus beim Masters-1000-Turnier in Madrid setzt Spaniens Tennis-Star Rafael Nadal seinen Fokus auf die French Open in Paris.

"Ich schaue einfach optimistisch nach vorne. Es ist mir klar, was ich verbessern muss. Jetzt ist der Moment, um zu arbeiten und zuversichtlich zu sein, dass sich die Dinge auf die richtige Weise entwickeln werden", sagte Nadal mit Blick auf das Grand-Slam-Turnier auf Sand in Roland Garros, das am 22. Mai beginnt.

Der 35 Jahre alte Grand-Slam-Rekordsieger hatte gegen seinen 18 Jahre alten Landsmann Carlos Alcaraz 2:6, 6:1, 3:6 verloren. "Ich akzeptiere diese Niederlage natürlich und mit Gelassenheit", sagte Nadal. "Ich weiß, auf welchem Weg ich bleiben muss, damit ich in zweieinhalb Wochen mit echten Möglichkeiten antreten kann. Daran arbeite ich im Moment."

Nadal hatte sich auf das Turnier in Madrid wegen einer sechswöchigen Verletzungspause nach einer Rippenfraktur nicht wirklich vorbereiten können. Er hätte das Event eigentlich auslassen sollen. "Ich hatte bessere und schlechtere Tage. Aber es war auf jeden Fall keine Katastrophe."

Der 21-fache Grand-Slam-Champion will bei seinem Lieblingsturnier in Frankreichs Hauptstadt seinen 14. Titel gewinnen. Im Halbfinale des vergangenen Jahres unterlag er dem serbischen Weltranglistenersten Novak Djokovic in vier Sätzen.

Zum Saisonstart hatte Nadal drei Titel gewonnen, unter anderen die Australian Open im Januar. "An manchen Tagen erlauben mir die Verletzungen nicht, die richtigen Dinge zu tun, um mein Spiel zu verbessern", sagte Nadal, der auch an hartnäckigen Fußproblemen leidet.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.