Newsticker
USA kündigen weitere Rüstungslieferungen für die Ukraine an
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Basketball Ulm
  4. Nationalmannschaft: Jung und schon erfahren

Nationalmannschaft
17.08.2016

Jung und schon erfahren

Die deutschen Spieler sind noch sehr jung, haben sich aber als Mannschaft schon ganz gut gefunden. Das wollen sie beim Supercup zeigen.
Foto: Imago/Jan Huebner

Das deutsche Nationalteam will dieses Wochenende in Neu-Ulm den Supercup gewinnen. Wer das NBA-Fähnchen hochhält.

Von Stefan Kümmritz

In der Vorbereitung auf die Europameisterschaftsqualifikation (31. August bis 17. September) ist das deutsche Basketballnationalteam zuletzt ein Stück vorangekommen, aber es will die nächsten knapp zwei Wochen noch gut nutzen, um einen weiteren Schritt vorwärts zu machen. Um in der Qualifikation gegen Dänemark, Österreich und die Niederlande sicher bestehen zu können, bestreitet das Team von Trainer Chris Fleming einige Testspiele. Der wohl wichtigste Test steigt von heute bis Sonntag in der Neu-Ulmer Ratiopharm-Arena. Beim Supercup trifft das deutsche Team, in dem allerdings einige wichtige Spieler wie NBA-Mann Dennis Schröder (Atlanta Hawks) oder der Ulmer Per Günther, aber auch dessen neuer Mitspieler in Ulm, Karsten Tadda, fehlen, auf Finnland, Russland und Polen.

Nachdem auch NBA-Star Dirk Nowitzki nicht (mehr) fürs Nationalteam spielt, halten jetzt Tibor Pleiß (Utah Jazz) und Paul Zipser (Chicago Bulls) das NBA-Fähnchen im deutschen Nationalteam, das aufgrund der diversen Absagen nun ein ziemlich neues Gesicht hat, hoch. Es hat wieder eine Verjüngungskur stattgefunden, ein absoluter Neuling ist allerdings nicht in der Mannschaft.

Auch wenn die letzten Spiele beim Turnier in Coimbra/Portugal gegen Großbritannien und die Gastgeber gewonnen wurden, womit Deutschland als Turniersieger feststand, will Chris Fleming noch viel mit seinen Spielern arbeiten. „Es lief schon ganz gut, aber nie so, wie man es sich vorstellt. Das ist das Interessante an meinem Job.“ Über die fehlenden Spieler will sich der Bundestrainer nicht weiter äußern: „Natürlich will ich alle guten Leute haben, aber ich beschäftige mich nur mit denen, die da sind. Und die sind alle fit und sehr engagiert. Wir haben auch so die Qualität, den Supercup zu gewinnen. Nach diesem wissen wir, wo wir stehen.“

Ein Spieler freut sich immer, hierherzukommen: Daniel Theis, früher ein Ulmer, nun Leistungsträger beim deutschen Meister Brose Baskets Bamberg. Auch er bewertet es nicht als tragisch, dass gute Spieler Chris Fleming eine Absage erteilt haben: „Wir sind ein verdammt junges Team, trotzdem mangelt es uns nicht an Erfahrung. Ich hatte im vergangenen Jahr auch gute Gründe, nicht fürs Nationalteam zu spielen.“ Der Supercup sei auch für ihn ein sehr guter Test vor der EM-Qualifikationsrunde.

Lesen Sie dazu auch

So sieht es auch Tibor Pleiß: „Wir haben uns als Team schon ganz gut gefunden und wollen das hier auch zeigen. Der Supercup hat einen hohen Stellenwert. Jetzt kommen größere Kaliber als die es waren, gegen die wir bisher in der Vorbereitung gespielt haben. Ich muss mich noch weiter umgewöhnen. In der NBA wird mit anderen Regeln und anderem Stil gespielt.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.