Newsticker
Berlin setzt Präsenzpflicht an den Schulen vorläufig aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesliga: Nächster Corona-Fall beim FC Bayern – Freitagsspiel steht auf der Kippe

Bundesliga
05.01.2022

Nächster Corona-Fall beim FC Bayern – Freitagsspiel steht auf der Kippe

FC-Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic bestätigt eine Absage-Diskussion mit der DFL.
Foto: Tom Weller, dpa

Der FC Bayern hat ein Corona-Problem: Acht Spieler sind derzeit wegen einer Infektion nicht einsatzfähig. Wie es um das Spiel gegen Mönchengladbach steht.

Der FC Bayern München meldet einen neuen Corona-Fall in seinem Bundesliga-Team. Der kanadische Fußball-Nationalspieler Alphonso Davies wurde positiv auf das Coronavirus getestet, wie der Herbstmeister am Mittwoch mitteilte. "Es geht ihm gut, er befindet sich in häuslicher Isolation", berichtete der Rekordmeister. 

Davies fällt damit ebenfalls für den Bundesliga-Rückrundenauftakt des FC Bayern an diesem Freitag gegen Borussia Mönchengladbach aus. Offen ist, ob der positive Test von Davies Quarantäne-Auswirkungen auf das Team haben könnte. Der Abwehrspieler hatte nach dem Weihnachtsurlaub seit Wochenbeginn mit seinen Kollegen in München trainiert. Damit steht die Partie Bayern gegen Gladbach endgültig auf der Kippe.

FC Bayern bestätigt Absage-Diskussion um Spiel gegen Mönchengladbach mit der DFL

Der FC Bayern hatte bereits vor Davies' positivem Test mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) eine Verlegung des Heimspiels gegen Borussia Mönchengladbach erörtert. Das bestätigte Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. "Wir haben aktuell zehn Feldspieler und zwei Torhüter. Deshalb machen wir uns Gedanken, wie wir das Spiel bestreiten können und haben die Situation mit der DFL diskutiert", sagte Salihamidzic.

Eine Verlegung des für diesen Freitag (20.30 Uhr) angesetzten Rückrundenauftaktes der Bundesliga scheint es aber wohl nicht zu geben. "Es gibt dazu ein Regelwerk, an das wir uns wie alle anderen auch halten werden", bemerkte Salihamidzic zur DFL-Spielordnung in der Corona-Pandemie. "Es sieht so aus, dass wir spielen, und dann werden wir auch in das Spiel gehen, um es zu gewinnen", bemerkte Bayerns Sportvorstand. 

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hatte zuvor bei einer Pressekonferenz der Borussia berichtet, dass die Münchner das Spiel "gerne absetzen würden". Er habe mit der DFL und auch mit Kollege Salihamidzic in der Sache Kontakt gehabt. "Das ist nicht unsere Thematik", sagte Eberl. Die Borussia hat ebenfalls vier Corona-Fälle, will aber antreten. "Die Bundesliga entscheidet letztendlich, ob das Spiel stattfindet oder nicht", sagte Gladbachs Coach Adi Hütter. 

Spielabsage wegen Corona? Diese Regeln gelten in der Bundesliga

Laut DFL-Spielordnung müssen mindestens 15 spielberechtigte Lizenzspieler und/oder in der Lizenzmannschaft spielberechtigte Amateure/Vertragsspieler zur Verfügung stehen. Zu diesen 15 Akteuren müssen neun Lizenzspieler, darunter ein Torwart, zählen. Auch gesperrte oder verletzte Akteure werden dabei mitgezählt. 

Am Mittwoch hatte Trainer Julian Nagelsmann in München zehn gesunde Feldspieler und drei Torhüter im Mannschaftstraining. Es fehlten die Nationalspieler Leon Goretzka, der nach Kniebeschwerden individuell trainiert, sowie Abwehrspieler Niklas Süle. "Leon Goretzka hat seit fünf Wochen nicht gespielt. Bei Niklas Süle wissen wir auch nicht, ob er spielen könnte. Er hat Rückenprobleme", berichtete Salihamidzic.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

05.01.2022

Da kann man nur die Politiker von Australien für ihre Konsequenz loben, die Djokovic die Einreise zum Australian Open verweigern und ihn wieder nachhause schicken.

Permalink
07.01.2022

oder auch nicht , warten wir es ab

Permalink
05.01.2022

Wenn die Omikron-Welle so schlimm ist, wieso hat man dann nicht über die Weihnachtsferien die Flughäfen dicht gemacht, anstatt über Schulschließungen zu debattieren? Sind ja ausschließlich Geimpfte, die das Virus ins Land bringen und weiter verteilen. Soviel zu Verantwortungsbewußtsein.

Permalink
05.01.2022

wahrscheinlich sind die sogenannten dreifach geimpften Garnichts geimpft ?? das die Deutschen Ärzte nicht die Zuverlässigsten sind kann man ja jeden tag in der Zeitung lesen !! wenn der Ulli noch da Wäre würde ein anderer wind wehen !!!

Permalink
06.01.2022

Ich frage mich, was ist schlimmer, Ihre Grammatik oder Ihr inhaltlicher Schwachsinn.

Permalink
05.01.2022

Was soll dieser abgehobene Schmarrn? Wenn der FCB in der sog. Corona-Krise die Spieler über die weihnachtlichen Feiertage weltweit in warme Gefilden Urlaub machen und sich der Infektion aussetzen lässt, warum sollten dann andere für solch eine Dummheit bezahlen und Spielausfälle akzeptieren?
Es wird langsam Zeit, dass der Fan streikt und das BE-ZAHLEN einstellt.

Permalink
05.01.2022

K. Brenner
Sehe ich genau so, Herr Kraus. Offensichtlich sind die monatlichen Mehrfachmillionäre nicht verpflichtet, in ihrer Freizeit auf ihre Gesundheit zu achten. Und wenn man pubertär Bilder aus dem Urlaub veröffentlichen will, sollte es schon aus Dubai sein. Dies gilt natürlich nicht nur für die Reisende des FCB.

Permalink
06.01.2022

Politiker aber auch nicht: Merz, Özdemir ... alle waren infiziert.

Permalink