Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Verunsicherung im Nationalteam drei Wochen vor WM-Start

Eishockey

11.04.2015

Verunsicherung im Nationalteam drei Wochen vor WM-Start

Die Nationalmannschaft hat in Finnland ihre Grenzen kennengelernt.
Bild: Anatoly Maltsev (dpa)

Espoo (dpa) - Nach dem enttäuschenden Finnland-Trip macht sich beim jungen deutschen Eishockey-Nationalteam drei Wochen vor dem WM-Beginn Verunsicherung breit.

"Gegen Frankreich müssen wir mal unbedingt unsere ersten Siege in der Vorbereitung einfahren. Das ist ganz wichtig für das Selbstvertrauen", sagte Krefelds Stürmer Daniel Pietta im Hinblick auf die nächsten beiden WM-Tests gegen Frankreich in Füssen und Ravensburg. Frankreich ist auch am 2. Mai erster deutscher Gegner bei der Weltmeisterschaft in Tschechien (1. bis 17. Mai).

Ohne etliche verletzte oder noch in den DEL-Finals gebundene Leistungsträger war das Team auch bei den 0:4- und 1:6-Pleiten in Finnland klar an seine Grenzen gestoßen. "Wenn wir einen Fehler machen, bezahlen wir dafür", sagte Bundestrainer Pat Cortina zu den Unterschieden auf dem internationalen Spitzenniveau. Nach vier Testspielen gegen WM-Medaillenkandidaten ist Deutschland immer noch sieglos. An Ostern hatte es zwei Niederlagen gegen Weltmeister Russland gegeben.

Der Bundestrainer gab seinem aktuell international nur bedingt konkurrenzfähigem Kader frei bis Dienstag, bis sich die Auswahl in Ravensburg erneut trifft. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren