1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. AEV-Verteidiger Sezemsky im DEB-Kader für Deutschland Cup

Eishockey

24.10.2019

AEV-Verteidiger Sezemsky im DEB-Kader für Deutschland Cup

Panther-Verteidiger Simon Sezemsky steht im Kader der deutschen Nationalmannschaft.
Bild: Siegfried Kerpf

Ein Panther für Deutschland: Mit dem Augsburger Simon Sezemsky tritt die DEB-Auswahl beim Deutschland-Cup im November an. Zahlreiche Leistungsträger fehlen hingegen.

Simon Sezemsky ist bei den Augsburger Panthern derzeit der überragende Spieler: Mit zwölf Scorerpunkten (sechs Tore/sechs Assists) ist der 26-Jährige aktuell der Topscorer seines Team - und das als Verteidiger. Dass der AEV im Achtelfinale der Champions Hockey League steht, liegt auch an den Offensivkünsten des Füsseners.

Beim entscheidenden 3:2-Sieg in Liberec schoss der Scharfschütze ein Tor. Bald hat Sezemsky wieder die Gelegenheit, seine Künste im Nationaltrikot unter Beweis zu stellen: Nationaltrainer Toni Söderholm nominierte den Verteidiger für den Deutschland Cup. Erfahrungen im Nationalteam hat Sezemsky bereits gesammelt, in bislang neun Spielen erzielte er ein Tor. Bei der WM in der Slowakei gehörte er aber nicht zum deutschen Kader.

Das ist unser Kader für den Deutschland Cup 2019! ❤ Fünf Spieler stehen vor ihrem Nationalmannschaftsdebüt....

Posted by Deutscher Eishockey-Bund on  Thursday, 24 October 2019

Beim dem Turnier in Krefeld trifft Deutschland vom 7. bis 10. November auf Russland, die Schweiz und die Slowakei. Allerdings fehlen im Kader zahlreiche bekannte Namen. Im Kader stehen nur acht Spieler, die auch bei der Weltmeisterschaft dabei waren. Dabei sollen die Spieler von Meister Adler Mannheim und Vizemeister EHC München geschont werden: Die Teams müssen ebenso wie die Augsburger Panther am 12. und 13. November in der Champions Hockey League die Achtelfinal-Hinspiele bestreiten.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Nur ein Mannheimer und drei Münchner sind im DEB-Kader

Stürmer Markus Eisenschmid ist als einziger Spieler der Adler Mannheim beim Traditionsturnier mit Russland, der Schweiz und der Slowakei als Gegner dabei. Von München sind lediglich Maximilian Kastner und die beiden Debütanten Kevin Reich (Tor) und Maximilian Daubner (Sturm) nominiert. Auch Talente wie Adler-Stürmer Tim Stützle stehen dem Bundestrainer nicht zur Verfügung, weil sie sich auf die U20-WM vorbereiten. Fünf Spieler im Kader stehen vor ihrem Debüt in der Nationalmannschaft.

Der Deutschland Cup, der von 2015 bis 2017 im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion stattfand, gilt als Sichtungsturnier für die kommende WM in der Schweiz. Auch hinsichtlich der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sollen die Spiele erste Erkenntnisse bringen. (eisl)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren