Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. AEV bangt um Stammtorhüter Olivier Roy - und verkündet Abgang

Augsburger Panther

19.02.2021

AEV bangt um Stammtorhüter Olivier Roy - und verkündet Abgang

Wie schwer ist Olivier Roy, der Stammtorhüter der Augsburger Panther, verletzt?
Bild: Ulrich Wagner

Sollte der Kanadier schwer verletzt sein, dann will sich der AEV nach einem Ersatzmann umsehen. Ein Verteidiger verlässt den Klub in Richtung zweite Liga

Es war eine Szene, die schon beim Zusehen schmerzte. In der 14. Minute der Partie zwischen dem ERC Ingolstadt und den Augsburger Panthern Schubste AEV-Verteidiger Scott Valentine den ERCI-Angreifer Brandon DeFazio unglücklich auf Torwart Olivier Roy. der Kanadier blieb zunächst auf den Rücken im Torraum liegen. Anschließend führten der Mannschaftsarzt und der Physiotherapeut den Frankokanadier – schreiend vor Schmerzen und mit nachgezogenem rechten Bein in die Umkleide .

Eine eingehende Untersuchung am Freitag nachmittag soll Klarheit bringen, wie schwer sich die Nummer eins der Panther verletzt hat. Sollte der 29-jährige Keeper langfristig ausfallen werden die Panther sich nach einem Ersatzmann umschauen. "Wir haben den Markt immer Blick. Eishockey ist ein Geschäft, dass zwölf Monate lang läuft", pflegt Hauptgesellschafter Lothar Sigl in solchen Fällen zu sagen.

 

Die Augsburger Panther haben noch vier Ausländerlizenzen offen

Tatsächlich haben die Panther mit Roy, Scott Valentine, Brady Lamb, Drew LeBlanc, Adam Payerl, Spencer Abbott und Daniel Kristo bisher erst sieben Ausländerstellen besetzt. Vier Importstellen sind noch offen. Allerdings drängt die Zeit, nur bis zum 28. Februar dürfen die Klubs der Deutschen Eishockey-Liga noch Personal verpflichten. Einer der wenigen positiven Aspekte der Corona-Pandemie: Es sind Spieler, insbesondere aus Kanada und Nordamerika, zu vergleichsweise günstigen Konditionen zu haben. Die Profis suchen nach Möglichkeiten, in einem sicheren Umfeld zu spielen, oder überhaupt einen Job auf dem Eis zu bekommen. In diese Kategorie passen bereits die nachverpflichteten AEV-Stürmer Spencer Abbott und Daniel Kristo. Normalerweise könnten sich die Panther Importspieler dieser Kategorie kaum leisten.

Niklas Länger, Verteidiger der Augsburger Panther.
Bild: Ulrich Wagner

Niklas Länger verlässt die Augsburger Panther

Ein Profi verlässt die Panther mit sofortiger Wirkung. Verteidiger Niklas Länger wechselt zum Zweitligisten Heilbronn. Der U20-Nationalverteidiger aus dem Nachwuchs des AEV hatte zuletzt bei der Junioren-Weltmeisterschaft viel Pech. Der gebürtige Augsburger steckte sich mit dem Corona-Virus an, musste viele Tage in einem Hotel in Edmonton in Quarantäne verbringen und kam bei der WM nicht mehr zum Einsatz.

Danny Kristo (rechts) wechselte im Januar 2021 aus der KHL zum AEV.
31 Bilder
Das ist der AEV-Kader für die Saison 2020/21
Bild: Siegfried Kerpf

Nach Augsburg zurückgekehrt, konnte der 19-Jährige das Training wieder aufnehmen, schaffte aber nur selten den Sprung in den Kader. "Mit sieben gesunden Verteidigern können wir ihm im Moment aber nicht die Eiszeit geben, die für seine Entwicklung notwendig ist. Es wird ihm guttun, in den kommenden Wochen und Monaten in der DEL2 verstärkt Einsätze zu bekommen. Wir sehen diese Liga als ideale Zwischenstation für seine Weiterentwicklung und sind überzeugt, dass er im Sommer als besserer Spieler nach Augsburg zurückkehren wird", sagt Trainer Tray Tuomie und fügt an: "Das Talent, sich perspektivisch einen Platz in der DEL zu erobern, besitzt er zweifelsohne." Für die Saison 2021-22 besitzt Niklas Länger einen gültigen Vertrag bei den Augsburger Panthern und ist als U23-Spieler im Kader fest eingeplant.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren