1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. AEV bricht Vereinsrekord – und trifft nun in den Play-offs auf Düsseldorf

Augsburger Panther

04.03.2019

AEV bricht Vereinsrekord – und trifft nun in den Play-offs auf Düsseldorf

Die Augsburger Panther stehen in den Play-offs.
Bild: Siegfried Kerpf (Archiv)

Das Spiel gegen die Krefeld Pinguine haben die Panther mit 4:5 nach Verlängerung verloren. Das bedeutet, dass der AEV mit einem Heimspiel in die Play-offs startet.

Die Augsburger Panther haben das letzte Spiel der Hauptrunde in der Deutschen Eishockeyliga gegen Krefeld mit 4:5 nach Verlängerung verloren. Trotzdem bleibt die Mannschaft von Trainer Mike Stewart dank des besseren Torverhältnisses auf Platz drei. Das ist das beste Ergebnis des Klubs in der 25-jährigen DEL-Historie. Es bedeutet, dass die Panther mit einem Heimspiel am Dienstag, 12. März, in das Play-off-Viertelfinale starten. Gegner dort wird Düsseldorf sein.

Darüber hinaus könnte der dritte Rang den Augsburgern noch ein weiteres Novum bescheren: Sollte es zu einem Finale zwischen Mannheim und München kommen, was angesichts deren Leistungen in der Hauptrunde nicht unwahrscheinlich ist, dürfte auch der Drittplatzierte der Hauptrunde in der Champions Hockey League starten.

Gegen die Krefeld Pinguine hatte die Augsburger Panther zunächst Probleme

Bis dahin ist es aber noch weit. Deutlich schneller hatte Stewart die Niederlage gegen Krefeld abgehakt. „Für uns zählen jetzt nur noch die Play-offs“, sagte er gestern auf der Busfahrt nach Augsburg. 4:1 hatten die Panther durch Tore von Hans Detsch (11.), Christoph Ullmann (18.), Adam Payerl (23.) und Matt Fraser (28.) geführt. Krefeld aber, für das die Saison seit Sonntag beendet ist, steckte nicht auf, profitierte von einigen harten Schiedsrichterentscheidungen und rettete sich in die Verlängerung. Dort traf Jacob Berglund zum Sieg der Pinguine.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Da auch die Konkurrenz patzte, blieben die Panther Dritter – aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den punktgleichen Köln und Ingolstadt. „Wir haben uns gut entwickelt“, zog Stewart ein erstes Fazit der Hauptrunde. „Zwar hatten wir auch schlechtere Phasen, aber wir haben immer einen Weg herausgefunden. Abwehr, Angriff, Tormänner – alle arbeiten gut zusammen. Unsere Entschlossenheit hat sich bisher ausgezahlt.“

Gegen Düsseldorf hat der AEV alle vier Aufeinandertreffen verloren

Nur gegen zwei Mannschaften hat Augsburg alle vier Aufeinandertreffen verloren: gegen das übermächtige Mannheim und gegen Düsseldorf. Letztgenannte Mannschaft ist nun der Gegner im Play-off-Viertelfinale. „Das wird interessant“, kommentierte Stewart das Aufeinandertreffen. „Das ist eine gute Mannschaft, auch wenn sie zuletzt eine schlechte Phase hatte. Wir wissen, dass wir Düsseldorf schlagen können. Aber das müssen wir jetzt auch beweisen. Bis jetzt haben wir es kein einziges Mal gemacht.“

Bisher sei es fast schon frustrierend gewesen, gegen Düsseldorf zu spielen. „Wir waren eigentlich immer gut drauf, aber irgendwie haben wir immer verloren. Wir brauchen einfach mehr Konstanz und müssen unseren Spielplan bis zum Schluss durchziehen.“

Ab Montag werden sich die Augsburger Panther auf die Düsseldorfer EG vorbereiten

Am Montagnachmittag werden Stewart und sein Assistent Tray Tuomie damit beginnen, sich auf Düsseldorf vorzubereiten. Vor allem gelte es dabei, umfangreiches Videomaterial auszuwerten und zu analysieren. Da der Gegner genau das Gleiche mit den Augsburgern macht, „wird es nicht mehr viele Geheimnisse geben“, sagte Stewart.

Seiner Mannschaft hat er jetzt erst einmal zwei Tage freigegeben. Am Mittwoch steht eine Einheit im Kraftraum an, ehe es am Donnerstag wieder aufs Eis geht.

Augsburger Panther Roy – Lamb, Valentine; Haase, Sezemsky; Rogl, McNeill, Tölzer – Trevelyan, LeBlanc, Hafenrichter; White, Stieler, Payerl; Holzmann, Gill, Fraser; Detsch, Ullmann, Schmölz

Verkaufsstart für die Play-off-Tickets ist der 6. März

Alle Termine des Viertelfinals der Augsburger Panther gegen die Düsseldorfer EG im Überblick:

Spiel 1 Dienstag, 12. März, 19.30 Uhr

Spiel 2 Freitag, 15. März, 19.30 Uhr

Spiel 3 Sonntag, 17. März, Uhrzeit noch offen

Spiel 4 Freitag, 22. März, 19.30 Uhr

Spiel 5 (falls nötig) Sonntag, 24. März, Uhrzeit noch offen

Spiel 6 (falls nötig) Freitag, 29. März, 19.30 Uhr

Spiel 7 (falls nötig) Sonntag, 31. März, Uhrzeit noch offen

Verkaufsstart für die beiden ersten Heimspiele ist am Mittwoch, 6. März, um 17 Uhr im Fan-Shop der Panther, an der Tageskasse vor dem Curt-Frenzel-Stadion, im Online-Ticketshop unter www.panthertickets.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, etwa beim Kartenservice unserer Zeitung in der Maximilianstraße am Rathausplatz. Das Ticketlimit beträgt drei Karten pro Kunde.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

04.03.2019

Respekt, clever gegen Krefeld verloren...…....und jetzt...... toi, toi, toi….und nicht vergessen Düsseldorf ist nur der nördlichste Stadtteil von Köln.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Augsburger Panther - Mannheim
Augsburger Panther

Augsburger Panther können die Adler Mannheim nicht aufhalten

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen