1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther glänzen beim Sieg gegen Köln in Überzahl

AEV

11.10.2019

Augsburger Panther glänzen beim Sieg gegen Köln in Überzahl

Jubel bei den Augsburger Panthern nach dem Tor zum 2:0. Mitch Callahan (links), Braden Lamb (Mitte) und Simon Sezemsky freuen sich.
Bild: Osnapix / Duckwitz

Simon Sezemsky erzielte zwei Tore beim 3:1-Erfolg der Augsburger Panther in Köln. Am Sonntag soll der erste Heimsieg für den AEV folgen.

Mike Stewart lacht. Nein, mit Überraschungen rechne er nicht, sagte der Trainer der Kölner Haie vor dem Spiel. Wie auch, schließlich kennen sich er und sein Gegenüber Tray Tuomie bestens. Drei Jahre haben sie zusammen bei den Augsburger Panthern gearbeitet. Da lernt man sich bestens kennen. Kein Wunder also, dass es eine enge Partie der beiden Kellerkinder der Deutschen Eishockey-Liga wurde. Am Ende aber siegten die Gäste mit 3:1 (0:0, 2:0, 1:1).

Zwei Tore erzielte Simon Sezemsky (32., 38.) in Überzahl. Den dritten Gästetreffer steuerte Thomas Holzmann (50.) bei. Auswärts sind die Panther daher weiter in der Erfolgsspur. Nun hoffen sie darauf, am Sonntag endlich auch den ersten Heimsieg der Saison zu holen. Um 19 Uhr empfangen sie im Curt-Frenzel-Stadion die Nürnberg Ice Tigers. „Ab dem zweiten Drittel haben wir dominiert. Jetzt werden wir alles daran setzen, dass wir auch auf heimischem Eis ins Rollen kommen“, sagte Sezemsky.

Augsburger Panther in Köln: Es war anfangs eine zähe Partie

Im ersten Drittel entwickelte sich eine zähe Partie. Beide Trainer hatten ihre Reihen kräftig verändert, Spielfluss war so zunächst kaum zu sehen. Die erste gute Chance hatte Kölns Frederik Tiffels, er verfehlte das Tor aber weit (4.). In der 9. Minute machte der Haie-Stürmer dagegen fast alles richtig, Panther-Torwart Olivier Roy aber wehrte spektakulär mit dem Schoner ab – eine Wahnsinnsparade. Die Gäste zeigten sich selten offensiv, die beste Möglichkeit hatte Daniel Schmölz, als er das Tor nur knapp verfehlte (5.).

Panther
27 Bilder
Augsburger Panther: Der AEV-Kader für die Saison 2019/20
Bild: Ulrich Wagner

Im zweiten Drittel legten die Augsburger kräftig zu. Sie waren überlegen, was sich auch in der Statistik der Torschüsse zeigte. Und vor allem in Überzahl wussten die Gäste zu gefallen. In Minute 32 nutzten sie es aus, dass sie mit zwei Mann mehr auf dem Eis standen. Einen schnellen, direkten Spielzug schloss Sezemsky zur Führung ab. Und während sich die Kölner weiter schwertaten, waren die Panther kurze Zeit später wieder zur Stelle. Erneut in Überzahl traf Sezemsky mit einem Schlenzer von der blauen Linie (37.).

AEV verschärft die Krise der Kölner Haie

Auch im dritten Abschnitt blieben die Augsburger konzentriert. Allerdings fingen sie sich die eine oder andere Strafzeit ein, was den Kölnern gute Chancen bot. Ins Tor aber wollte der Puck nicht. Auch weil sich Panther-Torwart Olivier Roy standhaft gegen einen Gegentreffer wehrte. In manchen Situationen war es kaum zu glauben, wie er die Pucks abwehrte. So wie in Minute 48 gegen Kölns Jonathan Matsumoto.

Bei den Gastgebern wollte vor dem Tor wenig gelingen. Anders bei den Augsburgern. Mit dem 3:0 in der 50. Minute ließ Thomas Holzmann alle Kölner zunächst verstummen. Die Haie durften immerhin einmal jubeln, als Kevin Gagne das 1:3 (57.) erzielte. Mehr war für die kriselnden Kölner allerdings nicht mehr drin. (sma)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren