1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther schießen sich zum Turniersieg

Dolomitencup

19.08.2018

Augsburger Panther schießen sich zum Turniersieg

Hatten in Südtirol Grund zum Jubeln: Hans Detsch, Scott Valentine und David Stieler gewannen mit den Augsburger Panthern den Dolomiten-Cup in Neumarkt.
Bild: Siegfried Kerpf

Mit einem 5:1-Sieg gegen den EV Zug sichern sich die Augsburger Panther in Neumarkt den Turniersieg im Dolomitencup.

Der erste Test ist gelungen: Die Augsburger Panther haben sich den vierten Turniererfolg beim 13. Dolomitencup in Neumarkt geholt und sind der Rekordsieger in Südtirol. Die AEV-Profis setzten sich am Sonntagabend vor 1100 Zuschauern mit 5:1 (2:0, 1:0, 2:1) gegen den den Schweizer Spitzenklub EV Zug durch.

Trainer Mike Stewart sah einige positive Dinge bei seiner Mannschaft: "Es waren zwei Schritte in die richtige Richtung. Bozen war vielleicht nicht der ganz große Prüfstein, aber der EV Zug ist eine europäische Spitzenmannschaft. Wir haben unsere Chancen gegen den EVZ gut genutzt."

Die Panther mussten sich vor gut 300 mitgereisten Fans erst auf die extrem schnellen Schweizer einstellen, die am Samstag mit einem 2:1 gegen die Düsseldorfer EG aus der Deutschen Eishockey-Liga das Endspiel erreicht hatten. Doch nach zehn Spielminuten bekam der letztjährige DEL-Zwölfte mehr Zugriff auf die Partie. Am Ende des ersten Drittels schlug die zweite Reihe zwei Mal zu.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Panther müssen einige brenzlige Situationen überstehen

Zuerst schoss Matt White auf Vorlage von Sahir Gill in der 17. Minute das 1:0. Genau 2,7 Sekunden vor Drittelende erhöhte Adam Payerl auf 2:0. Der Neuzugang aus der American Hockey League erzielte bereits sein zweites Turniertor. Mindestens so sehenswert wie Payerls Sololauf war der Bogenlampen-Pass von White aus dem eigenen Drittel. Das Trio White, Payerl und Gill hinterließ den besten Eindruck aller vier Augsburger Angriffsreihen. Da hat Trainer Stewart bereits eine funktionierende und torgefährliche Linie gefunden.

Olivier Roy, der wie abgesprochen seine Saisonpremiere im Panther-Tor gab, bekam im ersten Abschnitt nicht allzuviel zu tun. Am Freitag hatte Markus Keller mit dem 3:0 gegen den HC Bozen einen optimalen Einstand gefeiert.

AEV hat das Geschehen meist im Griff

Im zweiten Drittel mussten die Augsburger zunächst einige brenzlige Situationen überstehen, als der EV Zug fast volle zwei Minuten lang 5:3 Überzahl spielen durfte. Der Schweizer Coach Dan Tangnes brachte seine Stars wie die ehemaligen NHL-Profis Viktor Stalberg oder Raphael Diaz, doch ein aufmerksamer Roy und die Panther überstanden die Phase. Einen eher als Entlastung angelegten Angriff schloss AEV-Stürmer David Stieler mit einem Rückhand-Schlenzer zum 3:0 in der 38. Minute ab.

Die Augsburger hatten das Geschehen meist im Griff. Zunächst erhöhte im Schluss-Abschnitt Drew LeBlanc auf 4:0. Der Zuger Zehnder verkürzte im Nachschuss auf 4:1. Die mitgereisten AEV-Fans rüsteten sich bereits für die Siegerehrung und feierten ihre Mannschaft. Daniel Schmölz mit dem 5:1 ins leere Zuger Tor setzte den Schlusspunkt für einen gelungenen Eishockeyabend, den AEV-Raubein Hans Detsch und der Zuger Johann Morant mit einem Faustkampf ausklingen ließen. Auch Boxen muss in den Testspielen schließlich geübt werden. Kapitän Tölzer war zufrieden: "Wir haben die entscheidenden Zweikämpfe gewonnen."

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Augsburger Panther - Eisbären Berlin
Augsburger Panther

Panther erkämpfen sich gegen Berlin einen Punkt

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket