1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Bieler Fans sollen Hitlergruß gezeigt haben: Polizei ermittelt

Augsburger Panther

20.11.2019

Bieler Fans sollen Hitlergruß gezeigt haben: Polizei ermittelt

Fans des EHC Biel sollen in Augsburg rechtsradikale Parolen skandiert und Hitlergrüße gezeigt haben.
Bild: Julian Leitenstorfer

Vor dem Heimspiel der Augsburger Panther gegen den EHC Biel soll eine Gruppe Schweizer Fans Hitlergrüße gezeigt und rechtsradikale Parolen skandiert haben.

Die Champions Hockey League ist für die Augsburger Panther seit dem Dienstagabend Geschichte: Mit einem 1:2 verabschiedete sich der AEV aus dem Wettbewerb. In den beiden Spielen gegen den Schweizer Topklub EHC Biel hatte die Mannschaft von Tray Tuomie sich teuer verkauft. Die Vorfälle aus dem Hinspiel in Augsburg werden den Augsburger Justizapparat aber noch eine Weile beschäftigen.

Wie berichtet, hatte es während der Begegnung im Stadion Schlägereien zwischen den Bieler Anhängern und der Augsburger Polizei gegeben. Drei Schweizer wurden vorübergehend festgenommen, vier Polizisten wurden leicht verletzt. Wie nun bekannt wurde, ermittelt die Polizei noch aus einem anderen Grund: Vor dem Heimspiel in Augsburg soll eine 50 Mann starke Gruppe Schweizer rund um das Curt-Frenzel-Stadion gezogen sein und dabei mehrfach rechtsradikale Parolen gerufen sowie den Hitlergruß gezeigt haben.

Gegenüber der Polizei verhielten sich die Bieler ruhig

Als Anwohner daraufhin die Polizei informierten, suchte eine Streife wenig später die Schweizer Fangruppe auf. Gegenüber den Beamten verhielten die Bieler Fans sich aber ruhig. Wie die Augsburger Polizei auf Nachfrage mitteilte, wird dennoch aufgrund der Zeugenaussagen der Anwohner gegen unbekannt ermittelt. Der Vorwurf lautet auf "Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen".

Innerhalb des Stadions eskalierte die Lage aber danach: Wie berichtet, griffen zwischenzeitlich 25 Anhänger des EHC Biel die Polizisten an und traktierten die Beamten mit Schlägen und Tritten. Auf der Gästetoilette des Augsburger Eishockeystadions war es zuvor zu Zusammenstößen zwischen Augsburger und Bieler Fans gekommen. Als die Polizei eingriff und zwei Schweizer überwältigte, schalteten sich die anderen Anhänger des EHC Biel /Bienne ein. Beim Rückspiel am Dienstagabend blieb die Situation in der Tissot Arena ruhig - vielleicht auch deshalb, weil knapp 30 Bieler Fans mit einem Stadionverbot belegt sind. (eisl)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren