Augsburger Panther

10.01.2017

Das war großes Kino

Justin Shugg war beim 6:5-Sieg gegen München verständlicherweise der gefeierte Mann der Augsburger Panther.
Bild: Siegfried Kerpf

Die Augsburger Panther zeigen gegen München ein Spiel, das lange in Erinnerung bleiben wird. Spieler und Trainer machen danach das wohl einzig Richtige.

Die Vorrunde in der DEL ist lang. Bei insgesamt 52 Spielen wird so manche Begegnung schnell im Gedächtnis gelöscht. Die Sonntagspartie zwischen Augsburg und München zählt nicht dazu. Siege gegen den Meister sind für die Panther generell alles andere als Alltag – erst recht, wenn das Eishockey-Kino fast 65 Minuten dauert und einem Drehbuchautoren zur Ehre gereichen würde.

1:2, 5:2, 5:5, 6:5 – die über 6000 Zuschauer im zum dritten Mal ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion erlebten ein hochklassiges Spektakel, dem Justin Shugg mit seinen drei Toren und dem verwandelten Penalty die Krone aufsetzte. Trotz der außergewöhnlichen Dramaturgie gingen die Spieler und Trainer Mike Stewart schnell wieder zur Tagesordnung über. Noch stehen 16 Vorrundenpartien aus. Mit Köln und Mannheim haben die Augsburger in dieser Woche die nächsten Schwergewichte vor der Brust.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Christoph Ullmann
Eishockey

Spektakulär: Christoph Ullmann wird ein Augsburger Panther

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket