1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Der AEV-Sieg gegen Iserlohn war nicht schön, aber wichtig

Der AEV-Sieg gegen Iserlohn war nicht schön, aber wichtig

Der AEV-Sieg gegen Iserlohn war nicht schön, aber wichtig
Kommentar Von Andreas Kornes
09.12.2019

Der Erfolg gegen Iserlohn war nicht hübsch anzusehen. Dafür lässt er die Hoffnung gedeihen, dass die Panther eine alte Stärke wieder gefunden haben. Ein Kommentar.

Es sind Siege wie diese, für die der Begriff „Arbeitssieg“ erfunden wurde. Nicht schön, aber drei Punkte sind drei Punkte. Eishockey ist Ergebnissport. Es lässt sich auch noch eine zweite Erkenntnis aus dem Wochenende mit der knappen 2:3-Niederlage in Düsseldorf und dem genauso knappen 1:0-Sieg gegen Iserlohn ziehen: Die Defensive der Panther hat sich stabilisiert.

Noch könnte es sich um eine zufällige Anomalie handeln, warnen kritische Geister. Denn kurz vor Halbzeit der Saison haben die Panther in 25 Spielen 82 Gegentreffer kassiert. Nur Krefeld (89) und Schwenningen (87) sind noch mieser.

Krefeld ist beim Unterzahlspiel derzeit schlechter als der AEV

Mit Krefeld liefern sich die Panther auch ein hartes Duell im Wettrennen um das schlechteste Unterzahlspiel der Liga. Momentan sind die Pinguine wieder um eine Winzigkeit schlechter.

Die vergangenen beiden Spiele aber lassen ein zartes Pflänzchen namens Hoffnung wachsen. Vielleicht ist das Schlimmste überstanden. Denn so unschön Arbeitssiege auch sind, es sind Siege.

Scott Kosmachuk war zuletzt für die Colorado Eagles im Einsatz. Der 25-jährige Kanadier kommt auf acht NHL-Einsätze für Winnipeg.
28 Bilder
Augsburger Panther: Der AEV-Kader für die Saison 2019/20
Bild: Siegfried Kerpf
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren