1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Der AEV startet heute ins Abenteuer Dolomitencup

Augsburger Panther

16.08.2019

Der AEV startet heute ins Abenteuer Dolomitencup

Gewohntes Bild in Neumarkt: Panther-Kapitän Steffen Tölzer präsentiert nach einem 5:1-Erfolg im Finale des Dolomitencups 2018 den zahlreich mitgereisten Anhängern den Siegerpokal.
Bild: Siegfried Kerpf

Die Augsburger Panther starten mit dem Match gegen Valerenga Oslo in den Dolomitencup. Für Trainer Tray Tuomie ist es ein besonderes Match. Doch eine Stütze fehlt.

Training ist gut, Spielen ist viel besser: Am Freitag dürfen die Panther endlich ins Wettkampf-Geschehen eingreifen. Und zwar auf europäischer Ebene. Beim Dolomitencup in Neumarkt, der sich bei der Mannschaft wie auch den Fans größter Beliebtheit erfreut, bestreitet der Klub aus der Deutschen Eishockey-Liga sein erstes Match der neuen Saison. Um 20 Uhr tritt das Team gegen Valerenga Oslo an. Seit Jahren begleiten einige hundert AEV-Fans ihre Lieblinge in die Stadt südlich von Bozen und verbinden ihr Hobby mit einem Kurzurlaub in Südtirol.

Das wird in der Auflage 2019 nicht anders sein. Die Anhänger wollen sehen, wie sich der Königstransfer Mitch Callahan (kam von den Bakersfield Condors aus der American Hockey League) sowie die weiteren Neuzugänge Alex Lambacher (Heilbronner Falken/DEL2), Jakob Mayenschein (EHC Red Bull München) oder Niklas Länger (AEV-Nachwuchs) präsentieren. Ein besonderes Match wird es für Tray Tuomie. Der ehemalige Assistent des nach Köln gewechselten Trainers Mike Stewart schlüpft in die Chefrolle. Zum wiederholten Male.

Im AEV-Tor wird Markus Keller stehen

Der 51-Jährige hatte bereits in der Saison 2013/14 und in der darauffolgenden Spielzeit 2014/15 das Sagen bei den Nürnberg Ice Tigers, bis er bei den Franken entlassen und im Dezember 2014 durch Martin Jiranek ersetzt wurde. Nun also die Chefrolle. "Ich freue mich in erster Linie, dass es wieder losgeht. Ich sitze jetzt auf einem anderen Stuhl, aber es geht nicht um mich. Ich will, dass wir uns gut präsentieren, und wir nehmen das Turnier sehr ernst", sagt Tuomie.

AEV-Reporter Milan Sako traf sich mit dem Neuzugang der Augsburger Panther, Mitch Callahan, zum Biergarten-Interview.
Video: AZ

Im Tor wird Markus Keller stehen. Die Nummer eins Olivier Roy ist vor knapp zwei Wochen am Blinddarm operiert worden. Der Frankokanadier absolvierte nach einer kurzen Pause inzwischen einige Eiseinheiten, "aber wir wollen mit ihm noch vorsichtig sein und geben ihm Zeit", erklärt der Cheftrainer. Der lange Zeit verletzte Stürmer Thomas J. Trevelyan fehlt wegen einer Oberschenkelverletzung ebenfalls. Der Deutsch-Kanadier soll in der kommenden Woche mit leichtem Eistraining beginnen.

Panther
27 Bilder
Augsburger Panther: Der AEV-Kader für die Saison 2019/20
Bild: Ulrich Wagner

Mit Valerenga Oslo wartet ein namhafter Gegner auf den letztjährigen DEL-Halbfinalisten. Die Norweger beendeten die Punktrunde als Erster, schieden in den Play-offs jedoch im Halbfinale aus. Der Star des 26-fachen norwegischen Meisters steht allerdings hinter der Bande. Espen Knutsen absolvierte 207 Einsätze in der National Hockey League (NHL) für die Columbus Blue Jackets und Mighty Ducks of Anaheim. Der 47-Jährige arbeitet als Trainerassistent und Manager. Valerenga wird den Panthern viel abverlangen. "Die Mannschaft trainiert die ganze Woche in Südtirol und nimmt die Sache sehr ernst. Sie werden läuferisch stark sein und auch körperlich gehen sie ordentlich drauf", sagt Tuomie über den ersten Gegner. Die Mannschaft, die ohne Nordamerikaner auskommt, spielt laufintensives, skandinavisch geprägtes Hockey. 17 Norweger und fünf Schweden stehen im Aufgebot.

Die Augsburger Panther sind die Rekordsieger des Dolomitencup

Nach einer Trainingseinheit am Samstag in der Würth-Arena von Neumarkt steht für die Augsburger am Sonntag entweder um 16 Uhr das Spiel um Platz drei oder das Finale um 20 Uhr an. Gegner sind die Eisbären Berlin oder der SC Bern, die am Samstag um 20 Uhr gegeneinander antreten. In Berlin steht mit dem aus Zürich gekommenen Coach Serge Aubin ein neuer Mann an der Bande. Nationalstürmer Leonhard Pföderl aus Nürnberg ist der prominenteste Neuzugang des DEL-Konkurrenten. Der 16-fache Meister und amtierende Champion SC Bern zählt zu den europäischen Spitzenklubs.

Wie ernst die Panther das Turnier nehmen, ist an der Siegerliste nur zu deutlich abzulesen. In bisher sechs Turnier-Teilnahmen gewann Augsburg ganze fünf Mal und feierte anschließend ausgelassen mit den eigenen Fans, bis die Polizei die AEV-Anhänger allmählich aus der 1500 Besucher fassenden Halle trieb.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

16.08.2019

Viel Glück für den Dolomiten Cup und die Saison 2019/20...

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren