Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Deutscher Ivan? Ciernik hofft auf seine Einbürgerung

Augsburger Panther

23.05.2015

Deutscher Ivan? Ciernik hofft auf seine Einbürgerung

Ivan Ciernik hat bei den Augsburger Panthern verlängert.
Bild: Felix Heyder (dpa)

Ivan Ciernik könnte für die Augsburger Panther bald doppelt wertvoll werden. Der Slowake, der bisher eine Ausländerstelle besetzt, will sich offenbar um einen deutschen Pass bemühen.

Ivan Ciernik hat in seinen über 500 DEL-Spielen fast 240 Tore erzielt, eine Bilanz, die nur ganz wenige Profis vorweisen können. Mittlerweile ist der Eishockeystürmer mit 37 Jahren im fortgeschrittenen Alter, wird aber für die Panther möglicherweise noch ganz besonders wertvoll. Wie sein Berater Klaus Hille aus Düsseldorf am gestrigen Freitag bestätigte, könnte für den torgefährlichen Slowaken „ein deutscher Pass zu einer Option werden“.

Lange genug lebt Ciernik mit seiner Familie in Deutschland, glaubt Hille. Seinen ersten Vertrag in der DEL unterschrieb der erfahrene Torjäger bereits 2004 bei den Grizzly Adams in Wolfsburg, dann folgten Stationen in Köln und Hannover, unterbrochen nur von kurzen Abstechern nach Russland und Schweden. Seit 2013 ist Ciernik ein Panther.

Ivan Ciernik bald mit deutschem Pass?

Am 6. Mai gaben die Augsburger die Vertragsverlängerung mit Ciernik als „Importspieler“ bis 2016 bekannt. „Ein Stürmer mit dieser Erfahrung und diesem Talent für die Offensive ist nicht leicht zu finden“, freute sich der neue Trainer Mike Stewart auf die Zusammenarbeit mit dem Angreifer, der bislang eine der elf möglichen Ausländerlizenzen des Vereins beansprucht. „Mit einem deutschen Pass würde sich ihm ein ganz anderer Markt bieten, erster Ansprechpartner wären natürlich die Panther“, betonte Klaus Hille von der Sports Consulting Group in Düsseldorf – ohne sich zu Vertragsdetails zu äußern.

Um einen deutschen Pass zu bekommen, muss ein Bewerber einige Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören im Regelfall acht Jahre Aufenthalt in der Bundesrepublik sowie entsprechende Sprachkenntnisse. Auf der Internetseite der Stadt Augsburg steht aber, dass es im Einzelfall einen Ermessens-Spielraum geben kann.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren