1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Die Panther verteidigen ihren Titel beim Dolomitencup

Augsburger Panther

18.08.2019

Die Panther verteidigen ihren Titel beim Dolomitencup

Sahir Gill (links) und Matt Fraser hatten mit ihren Toren entscheidenden Anteil am Sieg der Augsburger Panther gegen den SC Bern.
Bild: Siegfried Kerpf

Mit dem Sieg beim Dolomitencup starten die Augsburger Panther erfolgreich in die Saison. Im Finale gelingt ihnen ein Sieg gegen den SC Bern.

Die Augsburger Panther haben ihren Titel beim Dolomitencup verteidigt. Im Finale schlug die Mannschaft von Tray Tuomie am Sonntagabend den Schweizer Top-Klub SC Bern mit 4:3 (1:1, 1:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung. Das Spiel um Platz drei des Vorbereitungsturniers in Südtirol hatte zuvor Valerenga Oslo gegen die Eisbären Berlin mit 2:1 nach Penaltyschießen gewonnen.

Der Finalabend in der Eishalle von Neumarkt begann mit einer eigenwilligen Interpretation der deutschen Hymne. Wer genau hin hörte, konnte an einigen Stellen das Original erahnen. Die Solistin lies sich aber nicht beirren und schickte die beiden Mannschaften mit einem freundlichen Lächeln zur Arbeit.

Panther-Neuzugang Mitch Callahan sorgte beim Gegner für Unruhe

Aufseiten der Panther sorgte anfangs erneut der Neuzugang Mitch Callahan für viel Unruhe vor dem gegnerischen Tor. Einen Tag nach seinem 28. Geburtstag war er an fast jeder gefährlichen Szene auf dem Eis beteiligt. Den ersten Treffer des Spiels erzielte aber Bern. In Überzahl staubte Simon Moser aus kurzer Distanz zum 1:0 ab (13.). Für den Ausgleich sorgte drei Minuten später Sahir Gill, der einen Abpraller vom Pfosten über die Linie drückte (16.).

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Augsburg kam jetzt immer besser in die Partie und verdiente sich die Führung durch Matt Fraser (xx.). Bern aber konterte und glich durch Andrew Ebbet zum 2:2 aus (37.). Spätestens jetzt war klar, dass die Mannschaft aus der Schweiz ein deutlich größeres Kaliber ist, als es Oslo am Freitag noch war. Das Halbfinale gegen die Norweger hatten die Panther am Freitag souverän mit 3:0 gewonnen, alle drei Treffer erzielte Callahan. Das hatten offenbar auch die Trainer von Bern gesehen und ihre Defensive auf die Fähigkeiten des US-Amerikaners hingewiesen. Nach einigen guten Szenen des Stürmers am Anfang bekam die Bern-Defensive ihn immer besser in den Griff.

Die Scharfschützen waren im Finale des Dolomitencups gefragt

Aus dem Spiel heraus wollte beiden Mannschaften im letzten Drittel nicht mehr allzu viel einfallen. Also mussten die Scharfschützen aus der zweiten Reihe ran. Scott Valentine ist so einer. Der Verteidiger traf mit einem satten Schlagschuss zum 3:2 für Augsburg (50.). Eine Vorentscheidung war das aber noch lange nicht. Simon Moser beförderte den Puck an den Schlittschuh eines Panther-Spielers, von dort rutschte er zum 3:3 über die Linie (56.) – Verlängerung.

Und die hatte gerade einmal 38 Sekunden gedauert, ehe Sahir Gill einen Alleingang sehenswert durch die Schoner von Berns Torwart Pascal Caminada zum Sieg abschloss (61.). Es folgte, was im vergangenen Jahr ein gutes Omen für eine erfolgreiche Saison war: die Panther durften bei der Siegerehrung den Siegerpokal entgegen nehmen.

Augsburger Panther

  • Tor: Keller
  • Abwehr: Tölzer, Lamb - Valentine, Sezemsky - Haase, McNeill - Länger, Rogl
  • Sturm: Hafenrichter, LeBlanc, Callahan - Schmölz, Stieler, Payerl - Holzmann, Gill, Fraser - Mayenschein, Ullmann, Sternheimer; Lambacher
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

19.08.2019

Wenigstens der AEV gewinnt!Weiter so...

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren