Augsburger Panther

08.03.2013

Leo Conti beendet seine Karriere

Leo Conti.
Bild: Ulrich Wagner.

Für Panther-Goalie Leo Conti ist nach dieser Spielzeit Schluss mit Eishockey. Der 34-Jährige hat aber schon Pläne für die Zukunft.

Nach 18 Profijahren beendet Leo Conti am Saisonende seine Karriere: Für das Augsburger Eigengewächs ist damit mit 34 Jahren Schluss mit der aktiven Eishockey-Laufbahn. Bereits in der Saison 1995/96 debütierte der gebürtige Garmisch- Partenkirchener im Alter von nur 17 Jahren im Tor der Augsburger Panther.

Leo Conti mit Profivertrag belohnt

Für seine starken Auftritte bei den AEV-Junioren, mit denen er unter anderem die deutsche Meisterschaft gewann, wurde er mit seinem ersten Profivertrag belohnt. Bis 1999 hütete er dann das Panther-Tor, ehe er zu den Kassel Huskies wechselte. Nur ein Jahr später zog es ihn weiter zu den Frankfurt Lions.

Dort wurde der 194cm große Linksfänger sogar zum Nationaltorwart. Über die Stationen Bad Nauheim, Ingolstadt, Straubing, Iserlohn, Ravensburg und Kaufbeuren kehrte Conti zur Saison 2009/10 zurück zu seinem Heimatverein. 2010 konnte Conti mit seinen Augsburger Panthern den größten Erfolg der Clubgeschichte feiern, als das Team völlig überraschend in das Playoff-Finale einzog.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Steigt Leo Conti ins Management ein?

Seit seiner Rückkehr absolvierte er als Backup bereits wieder 36 Partien für die Panther. Wenn Leo gebraucht wurde, war auf ihn immer Verlass. Doch auch nach Ende seiner sportlichen Laufbahn soll Leo Conti den Panthern weiterhin zur Verfügung stehen. So ist zur Saison 2013/14 sein schrittweiser Einstieg ins Management der Augsburger Panther angedacht. Die Grüne Couch: Trash Talk in der Panther-Kabine

Leo Conti: "Natürlich ist es für einen Leistungssportler nie leicht, unter die Karriere einen Schlussstrich zu ziehen. Ich denke aber, dass es schön ist, das Ende der aktiven Laufbahn selbst zu bestimmen. Die Augsburger Panther sind mein Club, der für mich eine absolute Herzenssache ist. Jetzt freue ich mich auf meine letzten Spiele und hoffe, dass wir diese Saison noch für die eine oder andere Überraschung sorgen können. Gleichzeitig blicke ich mit großer Vorfreude auf meine neuen Aufgaben und Verantwortungen außerhalb der Eisfläche."

Sigl: "Job ist kein leichter"

Gesellschafter Lothar Sigl sagte: "Wir möchten uns bei Leo Conti für sein professionelles Verhalten in den letzten Jahren bedanken. Der Job des zweiten Torwarts ist kein leichter. Leo hat sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt und zu jedem Zeitpunkt hart an sich gearbeitet. Bei Fans und Sponsoren genießt Leo höchstes Ansehen. Deswegen freuen wir uns, dass wir weiter mit ihm planen können. Leo ist und bleibt ein Augsburger Panther." (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20KER01407_16-12-18.tif
Augsburger Panther

Plus Brady Lamb nach Spiel gegen München: „So ein Derby-Sieg fühlt sich gut an“

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket