Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln

Augsburger Panther

23.03.2009

Maulkorb für Mitchell

Michael Kreitl ist der Typ Eishockey-Arbeiter. Immer fleißig, sehr erfolgreich am Bullypunkt und ein Spezialist, wenn es gilt, sich in Unterzahl dem Powerplay des Gegners entgegenzustemmen. Der Peitinger wird wahrscheinlich ein Panther bleiben. Von Peter Deininger

Von Peter Deininger

Michael Kreitl ist der Typ Eishockey-Arbeiter. Immer fleißig, sehr erfolgreich am Bullypunkt und ein Spezialist, wenn es gilt, sich in Unterzahl dem Powerplay des Gegners entgegenzustemmen. Der Peitinger wird wahrscheinlich ein Panther bleiben. "Ich denke, dass wir zusammenkommen", meint der Mittelstürmer, der sich am 3. April einem Eingriff am linken Daumen unterziehen muss.

Vereinsarzt Dietmar Sowa entfernt dem Profi zwei Drähte. Sie sind ein Andenken an einen Gartenunfall im vergangenen Sommer. "Ich lasse das jetzt so schnell wie möglich machen, damit ich bald wieder angreifen kann", betont Kreitl.

Andere sind bei den Panthern nicht so offensiv. "Wir werden schwebende Gespräche nicht öffentlich machen", sagt Geschäftsführer Max Fedra und auch Trainer Larry Mitchell hält sich mit Personalauskünften zurück. "Das Panthermanagement hat mir Aussagen über Zu- und Abgänge untersagt", teilte er in seinem Blog auf der Internetseite unserer Zeitung ("Hier schreibt Larry") mit. "Die Anweisung meines Arbeitgebers befolge ich natürlich."

Maulkorb für Mitchell

Laut Geschäftsführer Fedra werden Personalveränderungen bekannt gemacht, sobald Verträge unterschrieben sind. In den vergangenen Wochen war dies aber häufig erst mit einigen Wochen Verzögerung der Fall, weil die Panther strategische Ziele verfolgten. So gab es beinahe täglich Auskünfte, als vor den Play-offs die verbilligten Dauerkarten angeboten wurden.

Larry Mitchell sondiert derzeit den deutschen Markt und wird deshalb heute die Zweitligapartie zwischen Landshut und Ravensburg besuchen. "Doch mir geht es zurzeit vor allem darum, Erkenntnisse zu sammeln, wie sich Spieler generell entwickelt haben, und nicht darum, letzte Aufschlüsse vor einer Verpflichtung zu bekommen."

Ab 7. April wird Mitchell einige Spiele in Nordamerika besuchen. In der American Hockey League (AHL) will der Trainer vor allem einen Nachfolger für Angriffs-Regisseur Mathis Olimb - er wechselt nach Schweden - finden. Bislang haben die Panther mit Rhett Gordon, Chris Collins und Brett Engelhardt offiziell erst drei ausländische Stürmer unter Vertrag. Alles andere ist noch spekulativ: Colin Murphy soll von den Portland Pirates kommen und Matt Ryan ein weiteres Jahr bleiben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren