1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Panther in der Einzelkritik: Einige Stürmer sind im Leistungsloch

Augsburger Panther

08.12.2017

Panther in der Einzelkritik: Einige Stürmer sind im Leistungsloch

Einige Stürmer der Augsburger Panther stecken in einem Leistungsloch. Es gibt aber auch Lichtblicke in der Mannschaft, die derzeit eine Krise hat.
Bild: Siegfried Kerpf

Sieben Niederlagen in Folge: Die Panther stecken in einer Krise. Gerade einige Stürmer haben ein Leistungstief, die Torhüter wirken angeschlagen. Die Spieler in der Einzelkritik.

Nach sieben Niederlagen in Folge stecken die Panther in der Krise. Der Rückstand des Tabellen-13. auf den letzten Play-off-Rang beträgt bereits zehn Punkte. Heute empfangen die Augsburger um 19.30 Uhr Iserlohn im Curt-Frenzel-Stadion. Kurz nach Halbzeit der deutschen Eishockey-Liga, nach 28 von 52 Punktspielen, bewerten wir die Spieler in der Einzelkritik.

Torhüter

Jonathan Boutin Der Deutsch-Kanadier ist verletzungsanfällig. Einige Auswechslungen und Pausen wollten die Panther nicht näher begründen. Fakt ist: Mit einer Fangquote von 90,1 Prozent liegt er in der Liga nur auf Platz 24. Nur einen Rang vor ihm liegt der Mannheimer Nationaltorwart Dennis Endras (90,3).Note 4-

Ben Meisner Gute Reflexe, mit einer Fangquote von 92,1 Prozent rangiert der Kanadier aus Halifax auf Platz elf der DEL. Aber auch der 27-Jährige ist nicht vollkommen gesund, trägt an einem Bein eine Schiene. Note 4+

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Olivier Roy Der Neuzugang vom Zweitligisten Crimmitschau absolvierte beim 3:4 in München erst eine DEL-Partie und wird nicht benotet.

Verteidiger

Arvids Rekis Es gibt nicht junge und alte, sondern nur gute und schlechte Verteidiger. Der bald 39-Jährige (1. Januar) ist eine Bank in der Defensive und kam mit nur 20 Strafminuten aus. Note 3

Gabe Guentzel Der Deutsch-Amerikaner hat gegenüber der Vorsaison abgebaut. Minus zwölf ist der schlechteste Wert aller AEV-Verteidiger. In dieser Wertung erhält man ein Plus, wenn man bei einem geschossenen Tor auf dem Eis steht, oder ein Minus bei einem Gegentor (gilt nicht für Über- oder Unterzahl). Auch offensiv mit zwei Treffern und neun Vorlagen etwas schwächer als 2016/17. Note 4-

Brady Lamb Der Marathonmann im Panther-Team mit der längsten Eiszeit ist am Ende der Spiele oft völlig ausgepumpt. 15 Vorlagen sind ein Topwert. Hinzu kommen harte, aber faire Checks und er übernimmt als Übergangskapitän Verantwortung. Note 1-

Simon Sezemsky Der 24-Jährige ist dabei, sich einen Stammplatz in der DEL zu erkämpfen, und zwar als begehrter Offensivverteidiger, der auch ein Powerplay aufziehen kann. Seine Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. Note 4+

Derek Dinger Sehr bemüht, teilweise verletzt und deshalb kommt er bisher auch nur auf zwölf Einsätze, auch, weil Sezemsky ihn überholt hat. Schwächer als in der Vorsaison. Note 4-

Steffen Tölzer In der Defensive ist der Kapitän weiterhin eine Bank. Einziger Verteidiger in der Mannschaft mit positivem Plusminus-Wert (+3). Führungsfigur auch neben dem Eis. Note 2-

Mark Cundari Nach Anlaufschwierigkeiten glänzt der technisch beste AEV-Verteidiger im Spielaufbau und auch als Torschütze. Im schwachen November mit drei Toren und fünf Pässen der beste Vorlagengeber im Team. Rangiert ligaweit mit vier Treffern und 15 Pässen auf DEL-Rang zwei. Jedoch mit Schwächen im Stellungsspiel. Note 2

Scott Valentine Härtester Checker im Team, hat seine Emotionen besser im Griff. Solide. Note 3-

Stürmer

Trevor Parkes An ihm hängt nicht nur der Gegner, sondern auch das Angriffsspiel der Panther. Mit 14 Treffern und neun Vorlagen ist der Außenstürmer mit der Vorliebe für Abstauber bester Scorer und Top-Torschütze. Trotzdem: Muss wieder mehr Checks fahren und das Team mitreißen. Note 1-

Michael Davies Obwohl der 30-jährige Amerikaner zuverlässig liefert (8 Tore/9 Vorlagen) wirkt er nicht ganz fit. Das Selbstvertrauen ist weg. Note 4-

Thomas J. Trevelyan Der Pechvogel der vergangenen Jahre blieb erfreulicherweise von schweren Verletzungen bislang verschont. Der Torjäger wird mit seiner bisherigen Ausbeute (6 Treffer) nicht zufrieden sein. Note 3-

Drew LeBlanc Würde der scheibensichere Spielmacher aktuell nicht als Torjäger (9) aushelfen, sähe es im Panther-Sturm mau aus. Seine Technik und Spielübersicht sind eine Augenweide. Note 1-

Matt White Fing mit vier Treffern in den ersten drei Spielen stark an und ließ ebenso stark nach. Nach einer langen Durststrecke steht der Außen bei sieben Toren. Der 28-jährige Amerikaner kann den nach Köln abgewanderten Ben Hanowski noch nicht ersetzen. Körperspiel: mangelhaft. Note 4+

David Stieler Der Tscheche mit deutschem Pass hat sich im Vergleich zum Vorjahr weiterentwickelt. Seine Sturmpartner profitieren von den klugen Pässen des Centers, der an sein Bullyspiel verbessert hat. Note 3-

Thomas Holzmann Der Nationalspieler steckt nach seinen guten Auftritten beim Deutschland-Cup ein wenig im Leistungsloch, bedingt auch durch eine Grippe. Die Mannschaft benötigt mehr als seine bisher sieben Tore. Note 3+

Christian Kretschmann Der Neuzugang aus Krefeld setzt sich nur selten in Szene. Nur ein Scorerpunkt und ein Tor und minus acht sind mäßige Werte, auch für einen Arbeiter in der vierten Reihe. Note 5

Jaroslav Hafenrichter Der schnellste Schlittschuhläufer in der Mannschaft überzeugt auch mit seinem Körpereinsatz. Im Abschluss fehlt wie bei so vielen Scorern aus der zweiten Reihe wie Holzmann, Schmölz, Polaczek, Davies oder Trupp in der derzeitigen Krise die Kaltschnäuzigkeit. Note 4

Aleksander Polaczek Steckt ebenso wie die Panther im Tief. Der Defensivstürmer arbeitet zwar unermüdlich, bleibt aber glücklos. Null Tore und eine Vorlage sind auch für seinen Stürmertyp zu wenig. Note 4

Daniel Schmölz Der in Füssen geborene Neuzugang aus Schwenningen ist bisher die positive Überraschung der Saison. Mit fünf Treffern und sieben Vorlagen ist der robuste Außen auf dem besten Weg, sein Vorjahresergebnis (9/14) zu wiederholen. Zuletzt ließ der 25-Jährige den bedingungslosen Körpereinsatz jedoch vermissen. Note 3-

Evan Trupp Kann an der Scheibe viel mehr, als er im Augenblick aufs Eis bringt. Das Selbstvertrauen des Spielmachers mit den ansonsten ausgefallenen Körpertäuschungen ist völlig weg. Der 30-jährige Amerikaner sucht verzweifelt den Weg aus dem eigenen Leistungsloch und ist zudem nicht ganz gesund. Wurde deshalb folgerichtig von Trainer Mike Stewart phasenweise in die vierte Sturmreihe gesteckt. Hat mit minus 15 den schlechtesten Plus-Minus-Wert des Teams. Note 5+

Hans Detsch Der Mann für Grobe kam bisher nur auf elf Saisoneinsätze und wartet noch auf seinen ersten Scorerpunkt. Note 5

Alexander Thiel Der gebürtige Allgäuer wirkte in der Vorbereitung einen Tick stärker als im Vorjahr, doch dann verlor er den Anschluss. Absolvierte nur drei Partien und zog sich nach seinem Wechsel zum Zweitligisten Kaufbeuren eine schwere Knieverletzung zu.

Marco Sternheimer Feierte beim 2:3 nach Penaltyschießen in Mannheim seine DEL-Premiere. Spielt ansonsten beim Oberligisten Sonthofen und in der DNL-Mannschaft des AEV. Technisch und läuferisch schon weit, aber körperlich muss der Außenstürmer noch zulegen. Bleibt wie Thiel ohne Note.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Augsburger Panther - Eisbären Berlin
Augsburger Panther

Panther erkämpfen sich gegen Berlin einen Punkt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden